Seitenübersicht

Die Landesausstellung 2022 „Typisch Franken?“ ist ein außerschulischer Lernort der besonderen Art!
Ob in Anknüpfung an den Unterricht oder als Ziel eines Wandertags: Einzigartige Originalobjekte, außergewöhnliche Medien- und Mitmachstationen sowie packende Inszenierungen vermitteln die Geschichte rund um das Thema „Typisch Franken?“. Auf Jugendgruppen und Schulklassen wartet ein vielfältiges Programm, das an die Lehrpläne verschiedener Fachbereiche und Schularten anknüpft.

Die Schülerinnen und Schüler begeben sich auf eine historische Wanderung – räumlich: durch neun fränkische Regionen, zeitlich: vom Mittelalter bis zur Gegenwart – und erleben historische Entwicklungen in verschiedenen fränkischen Gegenden: rund um Würzburg, im Fichtelgebirge, in Dinkelsbühl, Rothenburg ob der Tauber oder in Weißenburg. Sie passieren Reichsstädte und Reichsritterschaften, geistliche Fürststifte und Adelsherrschaften, treffen auf wilde Markgrafen, mutige Räuberinnen, Bischöfe und standhafte Bürgerinnen. Die Wanderung wird zur Zeitreise, bei der die Reisenden auf alte und neue Traditionen, Gegensätzliches und Verbindendes sowie auf romantische Verklärungen und (vermeintliche) Klischees treffen – eben auf typisch fränkische Geschichten, erzählt anhand von spannenden und manchmal auch kuriosen Exponaten.

Lehrerfortbildungen informieren in regelmäßigen Abständen bayernweit über die Inhalte der Ausstellung, didaktische Anknüpfungspunkte, Lehrplanbezüge und Besuchsprogramme. Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldung unter: fibs.alp.dillingen.de

Weitere Informationen finden Sie ebenso in unserem Lehrer-Newsletter

 

Ansprechpartner
Prof. Dr. Christof Paulus
Haus der Bayerischen Geschichte
Tel.: 0821 / 3295 -131
Fax: 0821 / 3295 -220
E-Mail: christof.paulus(at)hdbg.bayern.de