Seitenübersicht

Die Bayerische Landesausstellung „Typisch Franken?“ findet im mittelfränkischen Ansbach, der früheren Residenzstadt des Markgraftums Brandenburg-Ansbach von 25. Mai bis 06. November 2022 statt. Gezeigt wird die Ausstellung im barocken Orangeriegebäude aus dem 18. Jahrhundert im markgräflichen Hofgarten.

In der Landesausstellung wird gezeigt, was Franken ausmacht und prägt. Es werden ausgewählte (kultur-)‌historische Aspekte vorgestellt, die seit dem Mittelalter die verschiedenen fränkischen Herrschaften und Territorien charakterisierten und die teils bis in die Gegenwart nachwirken. Und es geht um Klischees und Typisierungen, die immer wieder hinterfragt werden. In der Zusammenschau dieser sehr unterschiedlichen Themen entsteht ein Abbild der Vielfalt Frankens – eine Vielfalt, die die Region nach wie vor kennzeichnet.

Das Plakat greift als Hintergrund und Rahmen den Schmuckbuchstaben „F“ (Typisch Franken?) auf. Die drei Figuren symbolisieren die drei fränkischen Regierungsbezirke Oberfranken, Mittelfranken und Unterfranken.

Die Figur des Postillon rechts oben steht für Oberfranken: Sie entstammt einem Email-Werbeschild aus dem ersten Viertel des 20. Jahrhunderts der Marke EKU (entstanden aus dem Namen „Erste Kulmbacher Actien-Exportbier Brauerei“). Das Schild verdeutlicht, dass Franken u.a. „Bierland“ ist.

Das Bildnis der Elsbeth Tucher (1473-1517) in der Mitte steht für Mittelfranken. Das Detail entstammt einem Gemälde von Albrecht Dürer, das er 1499 auf Lindenholz gemalt hat. Elsbeth war mit Nikolaus Tucher verheiratet, der einer bedeutenden Nürnberger Patrizierfamile angehörte. Die Nürnberger Kaufmannsfrau zierte von 1961 bis Anfang der 1990er-Jahre die Vorderseite der 20 DM-Banknoten.

Auf der linken Seite ist eine Frau in einer Kirchgangstracht aus der Region bei Ochsenfurt zu sehen. Mit ihrer spitzen, schwarzen Bänderhaube steht sie für das überwiegend katholisch geprägte Unterfranken. Das Aquarell aus dem Jahr 1852 stammt von Peter Geist (1816-1867).

 

Bayerische Landesausstellung 2022
„Typisch Franken?“

Orangerie Ansbach, Promenade 33, 91522 Ansbach
St. Gumbertus, Johann-Sebastian-Bach-Platz 5, 91522 Ansbach
Laufzeit: 25. Mai – 6. November 2022

Kontakt
Haus der Bayerischen Geschichte
Zeuggasse 7, 86150 Augsburg
Telefon +49 (0)821 3295-0
E-Mail pressestelle(at)hdbg.bayern.de
www.hdbg.de

* Änderungen vorbehalten!