Verfassungskonvent: 1.2 Das besetzte Deutschland
1.2 Das besetzte Deutschland
Plan der US-Regierung - Zum Vergrößern bitte anklicken (17 KB)
Plan der US Regierung von 1943 (Konferenz von Teheran)
Schon kurz nach Kriegsende wurden die ursprünglichen "Dismemberment-Pläne" (Zerstückelungs-Pläne 1-3) zu den Akten gelegt.

Bindend blieben schließlich das Zonenprotokoll der EAC (European Advisory Commission), vom September 1944 und der Beschluß von Jalta, Frankreich ebenfalls eine Zone zuzuweisen.

Churchill-Plan -Zum Vergrößern bitte anklicken (17 KB)
Churchill-Plan 1943 (Konferenz von Teheran)

Aufgrund der Westverschiebung Polens und der direkten Verwaltung eines Teils von Ostpreußen durch die UdSSR kam es dennoch zu einer Abtretung deutscher Staatsgebiete. Die endgültige Entscheidung blieb freilich einem künftigen Friedensvertrag vorbehalten.

Morgenthau-Plan - Zum Vergrößern bitte anklicken (17 KB)
Morgenthau-Plan von 1944

Die im Potsdamer Abkommen vereinbarte "geordnete Umsiedlung der deutschen Bevölkerung" aus Polen, Ungarn und der Tschechoslowakei führte zur gewaltsamen und oft auch gewalttätigen Vertreibung von 11,7 Millionen Deutschen aus Mittel- und Osteuropa.

Die vier alliierten Besatzungszonen, in die Deutschland aufgeteilt wurde, verwaltete ein Alliierter Kontrollrat gemeinsam. Für die ehemalige Reichshauptstadt Berlin, die in vier Sektoren aufgeteilt wurde, war eine eigene alliierte Kommandantur zuständig.

Pläne - Zum Vergrößern bitte anklicken (100 KB) Die drei Pläne im Vergleich (Animation)

Passierschein - Zum Vergrößern bitte anklicken (96 KB) Passierschein - Zum Vergrößern bitte anklicken (86 KB) Passierschein - Zum Vergrößern bitte anklicken (81 KB)
Passierscheine und Interzonen-Reisepässe, die das Überschreiten der Zonengrenzen ermöglichten.
(Achtung: große Bilddateien!)

Zurueck
Zurück
Rundgang beenden
Rundgang beenden -zurück zur Auswahlseite
Zur nächsten Seite
Rundgang fortsetzen
Verfassungskonvent Bonner Grundgesetz Zur Einheit Europa der Regionen
Stationen deutscher Nachkriegsgeschichte Ende und Neubeginn Zur Teilung Parteienpolitik