.
Logo des Hauses der Bayerischen Geschichte
Trennlinie 01 Trennlinie 03
Anders als in England und Schottland gibt es in Bayern keine aus einer Sammlungstradition erwachsene Porträtgalerie, die hier geborene beziehungsweise hier wirkende Personen dokumentiert. In diesem Portal zeigen wir 146 Porträts aus dem Besitz der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen. Die Bilder aus dem Zeitraum von 1450 bis 1600 geben Einblick in politische und gesellschaftliche Verhältnisse dieser Epoche des ausgehenden Mittelalters und der beginnenden Neuzeit. Ausgewählt wurden Personen, deren Geburts- oder Wirkungsorte in den Territorien des heutigen Bayern lagen. Für die Auswahl der Gemälde war nicht in erster Linie die künstlerische Qualität als vielmehr auch Herkunft und Stellung der Dargestellten maßgebend. So findet sich neben Bildern von Dürer, Cranach, Holbein und anderen Meistern eine Reihe von Bildnissen anonymer Künstler und neben weithin berühmten Personen und Herrscherpersönlichkeiten treten weniger bekannte Angehörige des Patriziats und gehobenen Bürgertums auf.

Von den 146 Gemälden liegen 97 als Farbabbildungen und 49 als Schwarz/Weiß-Abbildungen vor. Der Bestand kann nach den Kriterien Personen, Künstler, Bildbestand abgefragt werden, die jeweils alphabetisch geordnet sind. Hilfestellung zur zeitlichen Einbettung gibt die Zeitleiste. Das Glossar mit über 445 Einträgen erläutert die wichtigsten historischen und kunsthistorischen Fachtermini.

Die Umsetzung unseres Vorhabens wurde ermöglicht durch die freundliche Unterstützung der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen sowie der "Artothek", denen wir für ihre Kooperation herzlich danken.

Redaktion: Dr. Michael Henker
Texte: Dr. Barbara Beck, Barbara Reinicke M.A.
Lektorat: Evamaria Brockhoff M.A.
Mitarbeit: Andreas Frasch M.A.

Die Urheberrechte für die Bilder liegen bei den Bayerischen Staatsgemäldesammlungen, München. Anfragen richten Sie bitte dorthin.