Das Internetportal zur
Geschichte des Bayerischen Parlaments seit 1819

Landtagspräsident a. D. Alois Glück zum Projekt
Geschichte des Bayerischen Parlaments


Innerhalb der bayerischen Landesgeschichtsschreibung wurde die Geschichte des Parlamentarismus, von Fachpublikationen abgesehen, bisher nur selten berücksichtigt. Das verwundert umso mehr, als Bayern auf diesem Gebiet eine lange Tradition vorweisen kann. Bereits 1818 erließ König Max I. Joseph eine Verfassung, die ein aus zwei Kammern bestehendes Parlament vorsah.
Anspruch und Ziel dieses Internetportals ist es, die Entwicklungslinien der bayerischen Parlamentsgeschichte seit dieser Zeit aufzuzeigen. Bayern ist damit das einzige Bundesland, das über eine derart umfangreiche mediale Präsentation seiner Parlamentsgeschichte verfügt.

Es werden alle Landtagsperioden mit je einem Überblickstext und einer Zusammenstellung der Gesetzgebungstätigkeit dargestellt. Den Überblick ergänzen Listen der Mitglieder des Parlaments und der Kabinettsmitglieder für die jeweilige Zeitspanne.
Alle Personen (Abgeordnete, Kabinettsmitglieder und sonstige Personen im Umfeld der Parlamentsgeschichte) können alphabetisch nach Namen oder Orten aufgerufen bzw. gesucht werden.
Weitere Informationsmöglichkeiten bieten Glossar und Literaturverzeichnis.

Einen Schwerpunkt bildet die Personen-Datenbank. Erstmalig werden so alle so Abgeordneten, Senatoren, Provisorischen Nationalräte, Reichsräte, Kabinettsmitglieder und Könige seit 1819 auf einer einzigen Informationsplattform abrufbar. Insgesamt sind derzeit 4.534 Personen erfasst, die mit Lebensdaten und ergänzenden biografischen Angaben sowie, falls vorhanden, einem Bild vorgestellt werden.

Trotz intensiver Recherchen konnte bisher noch nicht zu jeder Person ein Porträt gefunden werden, und bei einigen, vor allem bei Abgeordneten und Reichsräten in der Zeit vor 1900, fehlen Lebensdaten oder genauere Angaben zur Biografie.
Dieses Portal soll deshalb auch einen Anstoß für weitere Forschungen geben. Wir laden Sie dazu ein, durch die Übermittlung von Daten und Bildern die bestehenden Lücken zu schließen. Die Informationen werden am Haus der Bayerischen Geschichte zentral gesammelt und ausgewertet. Sie können Ihre Ergänzungen und Bilder per Post oder mit dem Online-Kontaktformular an uns übermitteln.

Postadresse:
Haus der Bayerischen Geschichte
Stichwort „Geschichte des Bayerischen Parlaments“
Postfach 101751
86007 Augsburg
E-Mail: parlamentarismus@hdbg.bayern.de