© Aus: Landshuter Zeitung, Beilage Unsere Heimat, 04.12.1993, S. 79
Graßl, Alois
Geboren: Markt Pfaffenberg/Ndb., 18.01.1876
Gestorben: Landshut, 30.04.1945
ABeruf(e)/Ämter: Dreher
Wohnort(e): Landshut
Konfession: keine Angabe
Gruppe: Landesarbeiterrat/Niederbayern

Mitgliedschaft im
Bayer. Parlament:
Provisorischer Nationalrat: 1918-1919
Informationen zu den Landtagen bzw. Legislaturperioden:

Biogramm:
  • Bis 1889 Volksschule in Pfaffenberg
  • Bäckerlehre in Landshut (nach einem Jahr abgebrochen)
  • Bäckergehilfe in München
  • Wanderschaft (Schweiz)
  • 1893 Rückkehr nach Pfaffenberg
  • Nach Tätigkeit als Bäcker in Regensburg, Ingolstadt und München erneut in der Schweiz
  • Nach der Rückkehr in einer Zieglei in Neufahrn tätig
  • Drei Wochen Gefängnis (aufgrund einer Tätlichkeit gegenüber seiner Schwiegermutter)
  • 1903 Mitbegründer des Arbeiter-Krankenunterstützungsvereins Neufahrn (bis 1904 1. Vorsitzender)
  • 1904-1906 in der Schweiz
  • 1906 Ansiedelung in Landshut, Tätigkeit bei den Bayerischen Elektrizitäts-Werken am Orbankai
  • Beitritt zur SPD und Mitglied im Deutschen Metallarbeiterverband (jeweils Ortsvorsitzender in Landshut)
  • 1918 Mitglied des Landshuter Arbeiterrats
  • 1918-1919 Mitglied des Provisorischen Nationalrats
  • 1919 Vorsitzender des niederbayerischen Kreisarbeiterrats und des Aktionsausschusses der niederbayerischen Arbeiter-, Bauern- und Soldatenräte
  • An der Verteidigung Landshuts gegen die "Rote Armee" der Räterepublik beteiligt
  • 1919 Mitglied des Stadtrats in Landshut
  • 1920 Geschäftsführer des Landshuter Büros des Deutschen Metallarbeiterverbands
  • Bis 1922 Autor für eine Landshuter Tageszeitung
  • 1924 Rückzug aus der politischen Tätigkeit und Konzentration auf die Gewerkschaftsarbeit
  • 1932 krankheitsbedingt vorzeitiger Ruhestand
  • Mai 1933 verhaftet
  • 1934 Entzug der Gewerkschaftsrente
  • Kärgliches Einkommen durch Gemüselieferungen aus eigenem Anbau und Untervermietungen
  • 1944 erneut verhaftet (KZ Flossenbürg)
  • 30.04.1945 bei einem amerikanischen Fliegerangriff auf Landshut ums Leben gekommen
GND: 133520269
Literatur/Quellen:
  • Landshuter Zeitung, 03.09.1994, Beilage "Unsere Heimat"

 
Fenster schließen