© Stadtarchiv Aschaffenburg
Karpf, Hugo
Geboren: Wüstenzell b.Marktheidenfeld, 17.01.1895
Gestorben: Aschaffenburg, 19.07.1994
Beruf(e)/Ämter: Schneider
Wohnort(e): Aschaffenburg
Konfession: katholisch
Parteizugehörigkeit: Christlich-Soziale Union (CSU)

Mitgliedschaft im
Bayer. Parlament:
Verfassunggebende Landesversammlung: 1946
Informationen zu den Landtagen bzw. Legislaturperioden:
Verfassunggebende Landesversammlung von 1946 
Verfassunggebende Landesversammlung von 1946:
Wahlkreis:
  • Unterfranken
Mandatsunabhängige Funktionen:
Mitgliedschaft in anderen Parlamenten:
  • 1932 Mitglied des Deutschen Reichstags
  • 1949-1957 Mitglied des Deutschen Bundestags

Biogramm:
  • 1912-1915 Wanderjahre
  • 1912 Eintritt in die Christlichen Gewerkschaften, aktiv in der katholischen Gesellen- und Arbeitervereinsbewegung
  • 1915-1918 Soldat im Ersten Weltkrieg
  • 1918-1919 in britischer Kriegsgefangenschaft
  • 1922-1933 Gewerkschaftssekretär
  • 1922-1923 Angestellter des Verbands Christlicher Arbeitnehmer des Bekleidungsgewerbes, seit 1924 auch Mitglied des Zentralvorstands
  • 1925 Mitbegründer der Christlich-Sozialen Partei in Unterfranken
  • 1927 BVP-Mitglied
  • 1932-1933 Mitglied des Deutschen Reichstags
  • 1933 entlassen
  • 1933-1939 als Hilfsarbeiter und Zuschneider in einer Kleiderfabrik tätig
  • 1939-1945 im Zweiten Weltkrieg zur Wehrmachtsverwaltung eingezogen
  • 31.05.1945 Mitbegründer des ADGB Aschaffenburg
  • 1945-1949 Sekretär beim Bayerischen Gewerkschaftsbund, Ortausschuss Aschaffenburg
  • Mitglied des Hauptvorstands der Gewerkschaft Texil/Bekleidung
  • Bis 1960 aktive Gewerkschaftsarbeit
  • 1945 Mitbegründer der CSU in Aschaffenburg und deren Vorsitzender
  • 1946 Stadtrat in Aschaffenburg und CSU-Fraktionsvorsitzender, sowie Mitglied der Verfassunggebenden Landesversammlung
  • 1947-1948 Mitglied des Wirtschaftsrats, als Schriftführer Mitglied des Präsidiums
  • 1949-1957 Mitglied des Deutschen Bundestags, als Schriftführer Mitglied des Präsidiums
  • 1957-1963 erneut Stadtrat und stv CSU-Fraktionsvorsitzender in Aschaffenburg
  • Richter am Bundesarbeitsgericht
  • Auszeichnungen: Bayerischer Verdienstorden (1961), Ehrenbürger der Stadt Aschaffenburg (1985), Ehrenvorsitzender der CSU Aschaffenburg
GND: 118842919
Literatur/Quellen:
  • Frankl, Angelika, Hugo Karpf - Politiker und Gewerkschaftler, in: Aschaffenburger Jahrbuch 18, S. 273-285
  • Fait, Barbara/Mintzel, Alf (Hg.), Die CSU 1945-1948. Protokolle und Materialien zur Frühgeschichte der Christlich-Sozialen Union, Bd. 3: Materialien, Biographien, Register, München 1993, S. 1887.
  • freundliche Hinweise Ralf Empl, München

Druckversion