© Bayerischer Landtag, München
Quidde, Prof.Dr. Ludwig
Geboren: Bremen, 23.03.1858
Gestorben: Genf/Genève (Schweiz), 05.03.1941
Beruf(e)/Ämter: 2.Vizepräsident des Provisorischen Nationalrats
Historiker
Wohnort(e): München
Konfession: evangelisch
Parteizugehörigkeit: Liberale Vereinigung (Demokrat)
Liberale Vereinigung (Fortschrittliche Volkspartei) (ab 1912)
Deutsche Demokratische Partei (DDP)
Gruppe: Liberale Vereinigung

Mitgliedschaft im
Bayer. Parlament:
Kammer der Abgeordneten: 1907-1918
Provisorischer Nationalrat: 1918-1919
Landtag: 1919
Informationen zu den Landtagen bzw. Legislaturperioden:
35. Landtag: 1907-1911 (20. Wahlperiode 1907-1912)  36. Landtag: 1912-1918 (21. Wahlperiode 1912-1918)  Provisorischer Nationalrat 1918-1919  Der Landtag 1919-1920 (1. Wahlperiode) 
Ausschüsse:
  • V.Ausschuss für die weitere Vorprüfung beanstandeter Wahlen (16.07.1908) stv.Vorsitzender 20.WP 1907-1912, 35.LT 1907-1911
  • Ausschuss zur Beratung der Steuergesetzentwürfe (11.08.1908) Mitglied 20.WP 1907-1912, 35.LT 1907-1911
  • Ausschuss zur Beratung des Antrages der Abg. Schmid (München XI) und Genossen, Abänderung der Gemeindeordnung für die Landesteile diesseits des Rheines und der Gemeindeordnung für die Pfalz betr. (26.10.1907) Mitglied 20.WP 1907-1912, 35.LT 1907-1911
  • III.Ausschuss für Petitionen (12.07.1910) Mitglied 20.WP 1907-1912, 35.LT 1907-1911
  • II.Ausschuss für Gegenstände der Finanzen und Staatsschuld (06.05.1908) Mitglied 20.WP 1907-1912, 35.LT 1907-1911
  • Ausschuss zur Beratung des II.Nachtrags zum außerordentlichen Budget pro 1908/09 betr. die Erbauung von Nebenbahnen (11.03.1908) Mitglied 20.WP 1907-1912, 35.LT 1907-1911
  • Ausschuss zur Beratung des II.Nachtrags zum außerordentlichen Budget pro 1908/09 betr. die Erbauung von Nebenbahnen (11.05.1908) Mitglied 20.WP 1907-1912, 35.LT 1907-1911
  • Direktoriums-Kommission zur Entscheidung etwaiger Streitfragen beim Vollzug des Aufwandsentschädigungsgesetzes (29.02.1912) Mitglied 21.WP 1912-1918, 36.LT 1912-1918
  • I.Ausschuss für die Geschäftsordnung (08.10.1913) Mitglied 21.WP 1912-1918, 36.LT 1912-1918
  • I.Ausschuss für die Geschäftsordnung (15.10.1913) stv.Schriftführer 21.WP 1912-1918, 36.LT 1912-1918
  • I.Ausschuss für die Geschäftsordnung (29.02.1912) stv.Schriftführer 21.WP 1912-1918, 36.LT 1912-1918
  • Ausschuss zur Beratung des Entwurfs eines Gemeindebeamtengesetzes (11.10.1913) Mitglied 21.WP 1912-1918, 36.LT 1912-1918
  • II.Ausschuss für Gegenstände der Finanzen und Staatsschuld (27.07.1912) Mitglied 21.WP 1912-1918, 36.LT 1912-1918
  • Ausschuss zur Beratung des Entwurfs eines Gemeindebeamtengesetzes (06.06.1914) Mitglied 21.WP 1912-1918, 36.LT 1912-1918
  • Ausschuss zur Beratung der Anträge betr. Revision des Distrikts- und Landratsgesetzes und der Gemeindeordnungen (01.05.1912) Mitglied 21.WP 1912-1918, 36.LT 1912-1918
  • erweiterter II.Ausschuss für Gegenstände der Finanzen und Staatsschuld (31.01.1917) Mitglied 21.WP 1912-1918, 36.LT 1912-1918
  • Direktorium zur Entscheidung etwaiger Streitfragen beim Vollzug des Aufwandsentschädigungsgesetzes (23.05.1919) Mitglied 1.WP 1919-1920
  • I.Geschäftsordnungs-Ausschuss (18.03.1919) Mitglied 1.WP 1919-1920
  • IX.Landtagswahlgesetz-Ausschuss (18.03.1919) Mitglied 1.WP 1919-1920
  • VIII.Räte-Ausschuss (18.03.1919) Mitglied 1.WP 1919-1920
Weitere Funktionen:
  • ab 13.12.1918 Kommission zur Vorberatung einer Satzung und Geschäftsordnung: Mitglied Provisorischer Nationalrat 1918-1919
  • 08.11.1918-04.01.1919 Präsidium (Provisorischer Nationalrat): 2.Vizepräsident Provisorischer Nationalrat 1918-1919
35. Landtag: 1907-1911 (20. Wahlperiode 1907-1912):
Stimmkreis:
  • Wkr.München IV/Obb
36. Landtag: 1912-1918 (21. Wahlperiode 1912-1918):
Stimmkreis:
  • Wkr.München IV/Obb
Der Landtag 1919-1920 (1. Wahlperiode):
Stimmkreis:
  • Stkr.München II und III/Obb
Mandatsunabhängige Funktionen:
Mitgliedschaft in anderen Parlamenten:
  • 01.1919-05.1920 Mitglied der Weimarer Nationalversammlung

Biogramm:
  • Geschichtsstudium in Straßburg und Göttingen
  • 1881 Mitarbeiter, ab 1889 Leiter der Edition der älteren Reihe der Reichstagsakten, 1896 amtsenthoben
  • 1887 a.o. Mitglied der Historischen Kommission, 1892 Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften
  • 1888-1889 Gründung der "Deutschen Zeitschrift für Geschichtswissenschaft"
  • 1890-1892 Gründung des Preußischen Historischen Instituts in Rom, verbunden mit der Verleihung des Professorentitels
  • 1893 Mitinitiator des ersten deutschen Historikertags in München
  • 1894 Veröffentlichung einer Satire über Kaiser Wilhelm I. ("Caligula - eine Studie über römischen Caesarenwahnsinn")
  • Daraufhin weitgehende Ächtung durch die deutsche Geschichtswissenschaft
  • Ab 1894 Mitarbeit in der Deutschen Friedensgesellschaft, 1914-1929 deren Vorsitzender
  • Organisator der pazifistischen Weltkongresse in München 1907 und Berlin 1924
  • 1919 Mitglied der Weimarer Nationalversammlung
  • 1927 Friedensnobelpreis
  • 1933 Emigration in die Schweiz
GND: 11874318X
Literatur/Quellen:
  • Röder, Werner/Strauss, Herbert A. (Hg.), Biographisches Handbuch der deutschsprachigen Emigration nach 1933, Bd. I: Politik, Wirtschaft, Öffentliches Leben, München u.a. 1980, S. 579
  • Körner, Hans-Michael (Hg.), Große Bayerische Biographische Enzyklopädie, Bd. 3, München 2005, S. 1546

Druckversion