© Münchner Stadtmuseum
Lerchenfeld auf Köfering und Schönberg, Maximilian Emanuel Graf von
Geboren: München, 17.01.1779
Gestorben: Bamberg, 17.10.1843
Beruf(e)/Ämter: Staatsminister
Diplomat
Konfession: katholisch

  
Mandatsunabhängige Funktionen:
Kabinetts-
zugehörigkeit:
  • 02.02.1817-28.10.1825 Staatsminister der Finanzen
  • 15.05.1833-31.12.1834 Staatsminister der Finanzen

Biogramm:
  • Gymnasium Ingolstadt
  • Bis 1799 Universität Ingolstadt
  • 1802 Diplomatische Schule in München
  • 1802 Gehilfe des Frhr. v. Hertling, der als Zivilkommissär die neuerworbenen Gebiete in Schwaben für Bayern in Besitz nahm
  • 1803 Rat bei der Landesdirektion für Schwaben in Ulm
  • 1805 Direktor der Staatsrechtlichen Abteilung daselbst
  • 1808 Generalkommissär in Ansbach
  • 1809 Generalkommissär in Nürnberg
  • 1810 Generalkommissär des Innkreises in Innsbruck
  • 1814 Hofkommissär für die Übernahme des Großherzogtums Würzburg
  • Febr. 1817-Dez. 1825 Staatsminister der Finanzen
  • 1826-1833 Bayerischer Bundestagsgesandter in Frankfurt
  • 15.05.1833-31.12.1834 Staatsminister der Finanzen
  • 1835-1842 Gesandter und bevollmächtigter Minister in Wien
  • 1842 bis zu seinem Tod wieder Bayerischer Bundestagsgesandter in Frankfurt
  • Veröffentlichungen: Lerchenfeld, Max Freiherr v., Aus den Papieren des kgl.-bay. Staatsministers Maximilian Freiherrn von Lerchenfeld, Nördlingen 1887
GND: 116947136

Druckversion