Bild nur auf CD-Rom verfügbar.
Hirnbein, Carl
Geboren: Wilhams, 27.01.1807
Gestorben: Weitnau, 13.04.1871
Beruf(e)/Ämter: Gutsbesitzer
Käsefabrikant
Käsehändler
Wohnort(e): Wilhams
Konfession: katholisch

Mitgliedschaft im
Bayer. Parlament:
Kammer der Abgeordneten: 1859-1861
Informationen zu den Landtagen bzw. Legislaturperioden:
19. Landtag: 1859 (10. Wahlperiode 1858-1863)  20. Landtag: 1859-1861 (10. Wahlperiode 1858-1863) 
19. Landtag: 1859 (10. Wahlperiode 1858-1863):
Stimmkreis:
  • Wb.Immenstadt/Schw/N
20. Landtag: 1859-1861 (10. Wahlperiode 1858-1863):
Stimmkreis:
  • Wb.Immenstadt/Schw/N

Biogramm:
  • Genannt "Alpkönig Carl Hirnbein"
  • Führte aus dem belgischen Limburg die nach dieser Stadt benannte Art der Käsezubereitung ein
  • Ab 1830 im Allgäu auf seine Initiative nach und nach Umstellung auf Milchwirtschaft, da Flachsanbau durch billige Baumwolle unrentabel zu werden begann
  • 1860 Einbringung eines Änderungsvorschlags zur Liberalisierung des Polizeistrafgesetzes
  • Einsatz für den Bau der Bahnlinie Ulm-Kempten (1862-1863 realisiert)
  • Politische Interessenschwerpunkte: Förderung der Bodenseeschiffahrt, Ausbau und Sicherung der Gewerbefreiheit, Erhaltung des Zollvereins
  • Maxime seines politischen Handelns: Ablehnung Preußens als Vorbild für ein geeintes Deutschland, Änderung der Verfassung im Sinne der Parlamentarischen Monarchie in England, Einführung der 1848/49 geforderten Grundrechte
  • Informationen von Josef Bettendorf, Leiter des Carl-Hirnbein-Museums, Hauptstr. 45, 87547 Missen-Wilhams
GND: 119478552
Literatur/Quellen:
  • Roth, Karl Friedrich, Carl Hirnbein, der "Patriarch des Allgäus". Aus dem Leben des "Notwenders, Zwingherrn und Alpkönigs", 1807-1871, Immenstadt 1987

Druckversion