© Bayerischer Landtag, München
Freyberg, Karl Leopold Maria Freiherr von
Geboren: Jetzendorf, 15.11.1866
Gestorben: Jetzendorf, 10.01.1940
Beruf(e)/Ämter: stv. Ministerpräsident
Gutsbesitzer
Jurist
Wohnort(e): Jetzendorf, Bezirksamt Pfaffenhofen
Konfession: katholisch
Parteizugehörigkeit: Bayerische Volkspartei (BVP)

Mitgliedschaft im
Bayer. Parlament:
Kammer der Abgeordneten: 1905-1918
Landtag: 1919-1924
Informationen zu den Landtagen bzw. Legislaturperioden:
34. Landtag: 1905-1907 (19. Wahlperiode 1905-1907)  35. Landtag: 1907-1911 (20. Wahlperiode 1907-1912)  36. Landtag: 1912-1918 (21. Wahlperiode 1912-1918)  Der Landtag 1919-1920 (1. Wahlperiode)  Der Landtag 1920-1924 (2. Wahlperiode) 
Ausschüsse:
  • Direktorium zur Entscheidung etwaiger Streitfragen beim Vollzug des Aufwandsentschädigungsgesetzes (23.05.1919) Mitglied 1.WP 1919-1920
  • I.Geschäftsordnungs-Ausschuss (18.03.1919) Mitglied 1.WP 1919-1920
  • Ausschuss für Aufgaben wirtschaftlicher Art (16.07.1920) Mitglied 2.WP 1920-1924
  • Ausschuss für die Zeit der Vertagung des Landtags nach
  • 30 der Verfassungsurkunde (04.08.1922) stv. Mitglied 2.WP 1920-1924
34. Landtag: 1905-1907 (19. Wahlperiode 1905-1907):
Stimmkreis:
  • Wkr. Immenstadt/Schw.
35. Landtag: 1907-1911 (20. Wahlperiode 1907-1912):
Stimmkreis:
  • Wkr. Sonthofen/Schw.
36. Landtag: 1912-1918 (21. Wahlperiode 1912-1918):
Stimmkreis:
  • Wkr. Sonthofen/Schw.
Der Landtag 1919-1920 (1. Wahlperiode):
Stimmkreis:
  • Stkr.sämtliche Stimmkreise r.d.Rh.
Der Landtag 1920-1924 (2. Wahlperiode):
Stimmkreis:
  • Stkr.Kempten,Memmingen-Babenhausen,Nördlingen/Schw
Mandatsunabhängige Funktionen:
Kabinetts-
zugehörigkeit:
  • 31.05.1919-14.03.1920 Staatsminister für Landwirtschaft
  • 01.1920-14.03.1920 stv. Ministerpräsident
Mitgliedschaft in anderen Parlamenten:
  • 01.1907-01.1912 Mitglied des Deutschen Reichstags
  • 31.05.1919-14.03.1920 Mitglied der Weimarer Nationalversammlung
Sonstige Funktionen:
  • ab 25.11.1921 Beirat der Landessiedlung: Vertreter 2.WP 1920-1924

Biogramm:
  • 1889 Übernahme der Verwaltung des väterlichen Gutes
  • Ab 1893 Mitglied des Bayerischen Landwirtschaftsrats sowie Inhaber zahlreicher Ehrenämter im landwirtschaftlichen Organisations- und Genossenschaftswesen
  • Kgl. Kämmerer, Ritter des Hausritterordens vom Heiligen Georg
  • Distriktsrat in Pfaffenhofen und Schrobenhausen
  • Direktor des Landesverbands der Bayerischen Genossenschaften
  • 1898 Präsident der Deutschen Katholikenversammlung in Krefeld
  • Ab 1893 Mitglied des Bayerischen Landwirtschaftsrats
  • Aufsichtsrat der Bayerischen genossenschaftlichen Zentraldarlehenskasse und der Bayerischen Landwirtschaftsbank
  • Ab Ende Januar 1920 stellv. Ministerpräsident - als Nachfolger des Speck, Karl (Handbuch)
  • 31.05.1919-14.03.1920 (Rücktritt) Bayerischer Staatsminister für Landwirtschaft, Nachfolger: Wutzlhofer, Johann -ohne Mandat-
  • 16.03.1920 bis zur Bildung des neuen Ministeriums mit der Wahrnehmung der Geschäfte des Ministerpräsidenten beauftragt - an Stelle des zurückgetretenen Hoffmann, Johannes
  • Rücktritt am 14.03.1920 (StB Bd. 612, S. 555)
GND: 126529817

Druckversion