© Haus der Bayerischen Geschichte, Augsburg
Auer, Erhard
Geboren: Dommelstadl, Bezirksamt Passau, 22.12.1874
Gestorben: Giegen a.d.Brenz, 20.03.1945
Beruf(e)/Ämter: Staatsminister
Parteisekretär
Wohnort(e): München
Konfession: katholisch
Parteizugehörigkeit: Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
Gruppe: Sozialdemokratische Fraktion

Mitgliedschaft im
Bayer. Parlament:
Kammer der Abgeordneten: 1907-1918
Provisorischer Nationalrat: 1918-1919
Landtag: 1919-1933
Informationen zu den Landtagen bzw. Legislaturperioden:
35. Landtag: 1907-1911 (20. Wahlperiode 1907-1912)  36. Landtag: 1912-1918 (21. Wahlperiode 1912-1918)  Provisorischer Nationalrat 1918-1919  Der Landtag 1919-1920 (1. Wahlperiode)  Der Landtag 1920-1924 (2. Wahlperiode)  Der Landtag 1924-1928 (3. Wahlperiode)  Der Landtag 1928-1932 (4. Wahlperiode)  Der Landtag 1932-1933 (5. Wahlperiode)  Der 'gleichgeschaltete' Landtag von 1933 
Stimmkreise:
  • Stkr.Erding,München X/Obb 2.WP 1920-1924
Ausschüsse:
  • Ausschuss zur Beratung der Anträge der Abg. Hilpert und Genossen, Ablösung der Bodenzinse betr. und Eisenmann, die Grundentlastung betr. (27.02.1908) stv.Vorsitzender 20.WP 1907-1912, 35.LT 1907-1911
  • Ausschuss zur Beratung der Steuergesetzentwürfe (11.08.1908 - 11.11.1909) Mitglied 20.WP 1907-1912, 35.LT 1907-1911
  • Ausschuss zur Beratung der Steuergesetzentwürfe (16.11.1909) Mitglied 20.WP 1907-1912, 35.LT 1907-1911
  • Ausschuss zur Beratung des Antrages der Abg. Dr.Casselmann und Genossen, Dr.Jäger (Dillingen), Dr.Pichler und Genossen, die Verbesserung der wirtschaftlichen Verhältnisse im Königreiche Bayern betr. (15.11.1907 - 21.04.1910) Mitglied 20.WP 1907-1912, 35.LT 1907-1911
  • Ausschuss zur Beratung des Entwurfes eines Beamtengesetzes sowie des Entwurfes einer Gehaltsordnung (01.06.1908) Mitglied 20.WP 1907-1912, 35.LT 1907-1911
  • Ausschuss zur Beratung des Entwurfs einer Kirchengemeindeordnung (29.10.1907 - 07.11.1907) Mitglied 20.WP 1907-1912, 35.LT 1907-1911
  • III.Ausschuss für Petitionen (03.10.1907 - 24.01.1908) Mitglied 20.WP 1907-1912, 35.LT 1907-1911
  • Ausschuss zur Beratung des II.Nachtrags zum außerordentlichen Budget pro 1908/09 betr. die Erbauung von Nebenbahnen (30.04.1908 - 01.05.1908) stv.Vorsitzender 20.WP 1907-1912, 35.LT 1907-1911
  • II.Ausschuss für Gegenstände der Finanzen und der Staatsschuld (12.04.1910 - 25.04.1910) Mitglied 20.WP 1907-1912, 35.LT 1907-1911
  • II.Ausschuss für Gegenstände der Finanzen und der Staatsschuld (26.10.1909 - 04.03.1910) Mitglied 20.WP 1907-1912, 35.LT 1907-1911
  • II.Ausschuss für Gegenstände der Finanzen und der Staatsschuld (13.05.1910 - 28.05.1910) Mitglied 20.WP 1907-1912, 35.LT 1907-1911
  • II.Ausschuss für Gegenstände der Finanzen und der Staatsschuld (21.01.1908) Mitglied 20.WP 1907-1912, 35.LT 1907-1911
  • II.Ausschuss für Gegenstände der Finanzen und der Staatsschuld (21.01.1908 - 27.02.1908) Mitglied 20.WP 1907-1912, 35.LT 1907-1911
  • II.Ausschuss für Gegenstände der Finanzen und der Staatsschuld (06.10.1911) Mitglied 21.WP 1912-1918, 36.LT 1912-1918
  • II.Ausschuss für Gegenstände der Finanzen und der Staatsschuld (19.06.1914 - 04.07.1914) Mitglied 21.WP 1912-1918, 36.LT 1912-1918
  • II.Ausschuss für Gegenstände der Finanzen und der Staatsschuld (22.07.1914 - 29.07.1914) Mitglied 21.WP 1912-1918, 36.LT 1912-1918
  • II.Ausschuss für Gegenstände der Finanzen und der Staatsschuld (12.06.1912 - 09.07.1912) Mitglied 21.WP 1912-1918, 36.LT 1912-1918
  • II.Ausschuss für Gegenstände der Finanzen und der Staatsschuld (29.02.1912 - 08.05.1912) Mitglied 21.WP 1912-1918, 36.LT 1912-1918
  • II.Ausschuss für Gegenstände der Finanzen und der Staatsschuld (29.09.1913 - 16.05.1914) Mitglied 21.WP 1912-1918, 36.LT 1912-1918
  • Ausschuss zur Beratung des Entwurfs eines Gesetzes über die Änderung der Gemeindeordnungen, des Distriktsratsgesetzes, des Verwaltungsgerichtsgesetzes und der Änderung der Geschäftsordnung (02.08.1918) Mitglied 21.WP 1912-1918, 36.LT 1912-1918
  • erweiterter II.Ausschuss für Gegenstände der Finanzen und Staatsschuld (30.09.1915) Mitglied 21.WP 1912-1918, 36.LT 1912-1918
  • Ernährungsbeirat (25.11.1921) Vertreter WP. 2.WP 1920-1924
  • Zwischenausschuss und des Ständiger Ausschuss (01.08.1924) Mitglied 3.WP 1924-1928
  • Zwischenausschuss und des Ständiger Ausschuss (16.07.1925) Mitglied 3.WP 1924-1928
  • Ausschuss für den Staatshaushalt (27.06.1924) Mitglied 3.WP 1924-1928
  • Ausschuss für den Staatshaushalt (29.04.1933) Mitglied 1933
Weitere Funktionen:
  • 15.07.1920-03.06.1924 Präsidium (Landtag): 1.Vizepräsident 2.WP 1920-1924
  • 15.07.1920-03.06.1924 Ältestenrat(Landtag): Mitglied 2.WP 1920-1924
  • ab 18.11.1924 Präsidium (Landtag): 1.Vizepräsident 3.WP 1924-1928
  • ab 18.11.1924 Ältestenrat (Landtag): Mitglied 3.WP 1924-1928
  • ab 21.06.1928 Präsidium (Landtag): 1.Vizepräsident 4.WP 1928-1932
  • ab 21.06.1928 Ältestenrat (Landtag): Mitglied 4.WP 1928-1932
  • ab 31.05.1932 Präsidium (Landtag): 2.Vizepräsident 5.WP 1932-1933
  • ab 31.05.1932 Ältestenrat (Landtag): Mitglied 5.WP 1932-1933
35. Landtag: 1907-1911 (20. Wahlperiode 1907-1912):
Stimmkreis:
  • Wkr.München IX/Obb
36. Landtag: 1912-1918 (21. Wahlperiode 1912-1918):
Stimmkreis:
  • Wkr.München IX/Obb
Der Landtag 1919-1920 (1. Wahlperiode):
Stimmkreis:
  • Stkr.München IX,Erding/Obb,Rottenburg,Kelheim,Eggenfelden,Grafenau/Ndb
Der Landtag 1924-1928 (3. Wahlperiode):
Stimmkreis:
  • Stkr.München VI,Starnberg-Weilheim/Obb
Der Landtag 1928-1932 (4. Wahlperiode):
Stimmkreis:
  • Stkr.München VI,Starnberg-Weilheim/Obb
Der Landtag 1932-1933 (5. Wahlperiode):
Stimmkreis:
  • Stkr.Aichach-Friedberg/Schw
Mandatsunabhängige Funktionen:
Kabinetts-
zugehörigkeit:
  • 08.11.1918-21.02.1919 Staatsminister des Innern
Mitgliedschaft in anderen Parlamenten:
  • 01.1919-05.1920 Mitglied der Weimarer Nationalversammlung

Biogramm:
  • 1880-1886 Besuch der Volksschule
  • bis 1894 Arbeit als Knecht in der Landwirtschaft
  • Gründung eines Vereins zur besseren Verpflegung der Dienstknechte
  • Mitglied des Bayerischen Bauernbunds
  • 1894-1896 Militärdienst in München (Infanterie-Leibregiment)
  • nach 1894 als Ausgeher in einem Handelsgeschäft (Warenhaus) tätig
  • seit 1897 verheiratet
  • in Abendkursen Ausbildung zum Handelskaufmann
  • bis 1900 nach Absolvierung der Handelsschule als selbständiger Kommis in einem Handelsgeschäft tätig
  • 1889 Gründer einer sofort wieder verbotenen Landarbeiterorganisation
  • Juli 1900-Februar 1908 Offiziant bei der Ortskrankenkasse München
  • vor 1900 Mitglied der SPD
  • 1900-1908 nebenamtlicher Sekretär des Landesvorstandes in Bayern und Privatsekretär des Parteiführers Georg von Vollmar
  • 1907 Kandidat der SPD für die Wahl zum Deutschen Reichstag
  • 1907-1918 Mitglied der Kammer der Abgeordneten im Bayerischen Landtag (SPD)
  • März 1908-August 1921 Geschäftsführer der SPD in Bayern mit Sitz in München
  • 1912 Kandidat der SPD für die Wahl zum Deutschen Reichstag
  • 1914-1918 Teilnahme am Ersten Weltkrieg
  • 08.11.1918-12.01.1919 Mitglied des Provisorischen Nationalrats (Mitglied des alten Landtags, Sozialdemokratische Fraktion)
  • 08.11.1918-21.02.1919 Bayerischer Staatsminister des Innern; ausscheiden aus dem Amt wegen eines Attentats
  • 1918-1933 Landesvorsitzender der SPD in Bayern
  • 12.01.1919-10.02.1933 Mitglied des Bayerischen Landtag (SPD)
  • 21.02.1919 im Landtag während eines Nachrufs auf den ermordeten Ministerpräsidenten Kurt Eisner von zwei Kugeln eines politischen Fanatikers getroffen und schwer verletzt (daher Rückzug als Innenminister)
  • Januar 1919-Mai/Juni 1920 Mitglied der Weimarer Nationalversammlung (SPD)
  • 1919-1933 Stadtrat (SPD) in München
  • Juni 1920 Mitglied des Deutschen Reichstags (SPD); Mandat niedergelegt
  • 1920-1932 1. Vizepräsident des Bayerischen Landtags
  • Oktober 1922-1933 Redakteur der "Münchener Post"
  • 1924 Kandidat der SPD für die Wahl zum Deutschen Reichstag
  • Gauvorstand des Reichsbanners
  • 1932/1933 2. Vizepräsident des Bayerischen Landtags
  • Mai 1933-Juni 1933 ”Schutzhaft“ im Gefängnis Stadelheim
  • bis 1944 mehrmals in Haft
  • seit 1944 zurückgezogenes Leben als Textilarbeiter in Karlsruhe (zuckerkrank)
  • bis 1945 in Karlsruhe wohnhaft
  • 1945 nach Evakuierung aus Karlsruhe in Giengen a.d.Brenz verstorben
GND: 116376961
Literatur/Quellen:
  • Bosl, Karl (Hg.): Bosls bayerische Biographie. 8000 Persönlichkeiten aus 15 Jahrhunderten, Regensburg 1983, S. 30 f.
  • Großmann, Anton: Milieubedingungen von Verfolgung und Widerstand am Beispiel ausgewählter Ortsvereine der SPD, in: Martin Broszat / Hartmut Mehringer (Hg.): Bayern in der NS-Zeit, Bd. V: Die Parteien KPD, SPD, BVP in Verfolgung und Widerstand, München, Wien 1983, S. 433 - 540, hier: S. 527.
  • Köglmeier, Georg: Die zentralen Rätegremien in Bayern 1918/19. Legitimation - Organisation - Funktion, München 2001 (= Schriftenreihe zur bayerischen Landesgeschichte, Bd. 135), S. 491 (Nr. 5).
  • Körner, Hans-Michael (Hg.): Große Bayerische Biographische Enzyklopädie, Bd. 1, München 2005, S. 73.
  • Lotterschmid, Michael / Mehringer, Hartmut: Erhard Auer - ein bayerischer Sozialdemokrat, in: Hartmut Mehringer (Hg.): Von der Klassenbewegung zur Volkspartei. Wegmarken der bayerischen Sozialdemokratie 1892-1992, München u. a. 1992, S. 138 - 150.
  • Mehringer, Hartmut: Die bayerische Sozialdemokratie bis zum Ende des NS-Regimes. Vorgeschichte, Verfolgung und Widerstand, in: Martin Broszat / Hartmut Mehringer (Hg.): Bayern in der NS-Zeit, Bd. V: Die Parteien KPD, SPD, BVP in Verfolgung und Widerstand, München, Wien 1983, S. 287 - 432, hier: S. 310, 312 f. und 338.
  • Schröder, Wilhelm Heinz: Sozialdemokratische Parlamentarier in den deutschen Reichs- und Landtagen 1867-1933. Biographien, Chronik, Wahldokumentation. Ein Handbuch, Düsseldorf 1995 (= Handbücher zur Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien, Bd. 7), S. 351 (Nr. 010310).
  • Schröder, Wilhelm Heinz: Sozialdemokratische Reichstagsabgeordnete und Reichstagskandidaten 1898-1918. Biographisch-statistisches Handbuch, Düsseldorf 1986 (= Handbücher zur Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien, Bd. 2), Nr. 010310.
  • Schumacher, Martin (Hg.): M.d.L. Das Ende der Parlamente 1933 und die Abgeordneten der Landtage und Bürgerschaften der Weimarer Republik in der Zeit des Nationalsozialismus. Politische Verfolgung, Emigration und Ausbürgerung 1933-1945. Ein biographischer Index, Düsseldorf 1995, S. 5 (Nr. 26).
  • Schumacher, Martin (Hg.): M.d.R. Die Reichstagsabgeordneten der Weimarer Republik in der Zeit des Nationalsozialismus. Politische Verfolgung, Emigration und Ausbürgerung 1933-1945. Eine biographische Dokumentation. Mit einem Forschungsbericht zur Verfolgung deutscher und ausländischer Parlamentarier im nationalsozialistischen Herrschaftsbereich, 3. Auflage Düsseldorf 1994, Nr. 37.
  • Sing, Achim: "Nicht jeder Sozialdemokrat kann ein Preuße sein", in: Maximilianeum 13 (2001), 1, S. 12.
  • Vorstand der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (Hg.): Der Freiheit verpflichtet. Gedenkbuch der deutschen Sozialdemokratie im 20. Jahrhundert, Marburg 2000, S. 26 f.
  • http://zhsf.gesis.org/biosop_db/biosop_db.php (04.07.2017).

Druckversion