© Gemeindeverwaltung Gersheim
Grieser, Dr. Andreas
Geboren: Bliesdalheim/Pfz., 31.03.1868
Gestorben: München, 18.10.1955
Beruf(e)/Ämter: Staatssekretär
Wohnort(e): München
Konfession: keine Angabe

  
Mandatsunabhängige Funktionen:
Kabinetts-
zugehörigkeit:
  • 24.10.1947-18.12.1950 Staatssekretär im Staatsministerium für Arbeit
Sonstige Funktionen:
  • Landrat
  • Oberbürgermeister
Orden:
  • Bundesverdienstkreuz

Biogramm:
  • 1888 Abitur am Humanistischen Gymnasium in Speyer
  • 1888-1891 Studium der Theologie und Philosophie an der Universität München
  • 1893 Beginn des Studiums der Rechtswissenschaften und Volkswirtschaften
  • Mai 1902 Amtsrichter am Amtsgericht München I
  • 1908 Beförderung zum Oberamtsrichter
  • 1909 rechtskundiges Mitglied des Münchner Stadtrats
  • 1918-1920 Erster Bürgermeister, ab 1919 Oberbürgermeister der Stadt Würzburg
  • ab 1920 im Reichsarbeitsministerium in Berlin tätig
  • 1922 Ministerialdirektor für nationale und internationale Sozialversicherung und Wohlfahrtspflege
  • 31.03.1928 Verleihung der Doktorwürde in den Staatswissenschaften durch die Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Eberhard-Karls-Universität zu Tübingen, "in Ehrung seiner hervorragenden Verdienste um den Wiederaufbau der Sozialversicherung nach dem Ersten Weltkrieg und ihre Geltendmachung in der Welt"
  • ab 15.06.1932 Staatssekretär im Reichsarbeitsministerium
  • 1933 Entlassung und Versetzung in den Ruhestand durch die Nationalsozialisten
  • im März 1945 durch die amerikanische Besatzungsmacht zum Landrat des Landkreises St. Ingbert (Saarland) ernannt
  • 24.10.1947-18.12.1950 Staatssekretär im Staatsministerium für Arbeit und Soziale Fürsorge
  • 15.01.1952 Verleihung des Bundesverdienstkreuzes
GND: 119203510
Literatur/Quellen:
  • http://www.bliesdalheim.de/grieser.htm (13.12.2004)

Druckversion