© Norbert Fischer, Fürth
Fischer, Max
Geboren: Bamberg, 30.03.1886
Gestorben: Erlangen, 25.09.1962
Beruf(e)/Ämter: Volksschullehrer
Wohnort(e): Kirchahorn
Konfession: katholisch
Parteizugehörigkeit: Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)

Mitgliedschaft im
Bayer. Parlament:
Landtag: 21.02.1919-14.03.1919
Informationen zu den Landtagen bzw. Legislaturperioden:
Der Landtag 1919-1920 (1. Wahlperiode) 
Der Landtag 1919-1920 (1. Wahlperiode):
Stimmkreis:
  • Stkr.Ebermannstadt/Ofr

Biogramm:
  • Sohn eines Bürodieners
  • Volksschule in Bamberg
  • bis 1904 Besuch des Lehrerseminars in Bamberg
  • 1910 Anstellungsprüfung
  • anschließend Militärdienst
  • 1911-1920 Volksschullehrer in Kirchahorn (Pegnitz)
  • seit 1912 planmäßiger Volksschullehrer
  • 1914-1918 Soldat im Ersten Weltkrieg
  • 12.01.1919-14.03.1919 Mitglied des Bayerischen Landtags (SPD); Mandat niedergelegt am 14.03.1919 (StB Bd. 611, S. 4) – Nachfolger: Hoffmann, Johannes (StB Bd.611, S. XLII)
  • 1920-1952 Volksschullehrer in Stockheim (Krs. Kronach), dort auch Schulleiter
  • nach 1952 Ruhestand in Bamberg
GND: 137468415
Literatur/Quellen:
  • Schröder, Wilhelm Heinz: Sozialdemokratische Parlamentarier in den deutschen Reichs- und Landtagen 1867-1933. Biographien, Chronik, Wahldokumentation. Ein Handbuch, Düsseldorf 1995 (= Handbücher zur Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien, Bd. 7), S. 441 (Nr. 060395).
  • http://zhsf.gesis.org/biosop_db/biosop_db.php (04.07.2017).

Druckversion