© Bayerischer Landtag, München
Gauweiler, Dr. Peter
Geboren: München, 22.06.1949
Beruf(e)/Ämter: Staatsminister
Jurist
Rechtsanwalt
Freier Publizist
Wohnort(e): München
Berg
Konfession: evangelisch
Parteizugehörigkeit: Christlich-Soziale Union (CSU)

Mitgliedschaft im
Bayer. Parlament:
Landtag: 14.10.1990-31.10.2002
Informationen zu den Landtagen bzw. Legislaturperioden:
Der Landtag 1990-1994 (12. Legislaturperiode)  Der Landtag 1994-1998 (13. Legislaturperiode)  Der Landtag 1998-2003 (14. Legislaturperiode) 
Der Landtag 1990-1994 (12. Legislaturperiode):
Stimmkreis:
  • München-Fürstenried
Der Landtag 1994-1998 (13. Legislaturperiode):
Stimmkreis:
  • München-Fürstenried
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Bundes- und Europaangelegenheiten: 28.11.1996, Mitglied
  • Ausschuss für Kommunale Fragen und Innere Sicherheit: 10.11.1994 - 28.11.1996, Mitglied
  • Zwischenausschuss: 09.07.1998-27.09.1998 Mitglied
Der Landtag 1998-2003 (14. Legislaturperiode):
Stimmkreis:
  • München-Fürstenried
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Bundes- und Europaangelegenheiten: 29.10.1998 - 31.10.2002, Mitglied
Gremien:
  • Richterwahlkommission: 26.11.1998-31.10.2002 Mitglied
Mandatsunabhängige Funktionen:
Kabinetts-
zugehörigkeit:
  • 30.10.1986-30.10.1990 Staatssekretär im Staatsministerium des Innern
  • 30.10.1990-23.02.1994 Staatsminister für Landesentwicklung und Umweltfragen
Mitgliedschaft in anderen Parlamenten:
  • 2002-2015 Mitglied des Deutschen Bundestags
Sonstige Funktionen:
  • 1990-1999 Vorsitzender des CSU-Bezirksverbands München
  • Bundesversammlung (Berlin): 23.05.1994
Orden:
  • 14.03.1989 Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland
  • 04.07.1991 Bayerischer Verdienstorden

Biogramm:
  • Abitur
  • Jurastudium
  • ab 1968 Mitglied der CSU
  • 1972-1982 ehrenamtlicher Stadtrat in München (CSU)
  • 1978 Promotion zum Dr. jur.
  • ab 1978 als Rechtsanwalt und Autor in München tätig
  • Juni 1982-Oktober 1986 berufsmäßiger Stadtrat in München (CSU)
  • Juni 1982-Oktober 1986 Leiter des Kreisverwaltungsreferats München
  • 30.10.1986-30.10.1990 Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium des Innern
  • 30.10.1990-23.02.1994 Bayerischer Staatsminister für Landesentwicklung und Umweltfragen
  • 1990-1999 Vorsitzender des CSU-Bezirksverbands München
  • 14.10.1990-31.10.2002 Mitglied des Bayerischen Landtags (CSU); ausgeschieden am 31.10.2002 wegen der Wahl in den Deutschen Bundestag - Nachfolger: Fink, Martin
  • 2002-2015 Mitglied des Deutschen Bundestags (CSU)
  • 2013-2015 stv. Parteivorsitzender der CSU
  • Mitgliedschaften und Ehrenämter: Landesverkehrswacht, Johanniter-Unfallhilfe, Münchner Oktoberfestmuseum, Verein gegen betrügerisches Einschenken, Gebirgsschützenkompanie Traunstein (Ehrenoffizier), Trachtenverein München Isargau (Ehrenmitglied), Trachtenverein Großhadern (Ehrenmitglied), Ehrenbürger Stadt Marktredwitz, Träger des Titels „Ehrenfreund“ der Stadt Tel Aviv
  • Auszeichnungen: Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland (1989), Bayerischer Verdienstorden (1991)
GND: 122329686

Druckversion