© Bayerischer Landtag, München
Simmel, Erich
Geboren: Breslau (heute: Wrocław/Polen), 29.05.1885
Gestorben: Kronach, 26.11.1974
Beruf(e)/Ämter: Staatssekretär
Rechtsanwalt
Wohnort(e): Kronach
Konfession: keine Angabe
Parteizugehörigkeit: Gesamtdeutscher Block / Block der Heimatvertriebenen und Entrechteten (GB/BHE)

Mitgliedschaft im
Bayer. Parlament:
Landtag: 1950-1958
Informationen zu den Landtagen bzw. Legislaturperioden:
Der Landtag 1950-1954 (2. Legislaturperiode)  Der Landtag 1954-1958 (3. Legislaturperiode) 
Der Landtag 1950-1954 (2. Legislaturperiode):
Wahlkreis:
  • Oberfranken
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Grenzlandfragen: Mitglied
  • Ausschuss für Rechts- und Verfassungsfragen: Mitglied
  • Ausschuss zur Einbringung von Vorschlägen für die Verwaltungsvereinfachung: Mitglied
  • Ausschuss zur Information über Bundesangelegenheiten: Mitglied
  • Unterausschuss zur Überprüfung des Rückgabeanspruchs der Hüttenvereine (Rechts- Verfassungsfragen): Mitglied
  • Untersuchungsausschuss zur Prüfung von Kreditfällen: Mitglied
  • Zwischenausschuss: Mitglied
Weitere Funktionen:
  • 06.09.1953-28.11.1954 Ältestenrat: Mitglied
  • Nichtberufsrichterliche Mitglieder und Stellvertreter des Bayerischen Verfassungsgerichtshofs: Mitglied
  • 11.12.1950-06.09.1951 Präsidium (Landtag): 3.Schriftführer
  • 1950-06.09.1953 GB/BHE: stv. Fraktionsvorsitzender
  • 06.09.1953-1954 GB/BHE: Fraktionsvorsitzender
Der Landtag 1954-1958 (3. Legislaturperiode):
Wahlkreis:
  • Oberfranken
Mandatsunabhängige Funktionen:
Kabinetts-
zugehörigkeit:
  • 14.12.1954-11.12.1962 Staatssekretär im Staatsministerium für Landwirtschaft

Biogramm:
  • Studium an den Universitäten Freiburg und Breslau; Assessor-Examen
  • Teilnahme am Ersten Weltkrieg als Offizier und Batterieführer
  • Nach dem Krieg Rechtsanwalt und Notar zuerst in Löwen (Schlesien) und von 1923 an in Breslau bis zu seiner Vertreibung im Januar 1945; in dieser Zeit zehn Jahre lang ständiger Rechtsbeistand der Stadtgemeinde Breslau und umfangreiche Tätigkeit auf öffentlich-rechtlichem Gebiete
  • Nach der Vertreibung Rechtsanwalt in Kronach
  • Ab 1948 2. Bürgermeister von Kronach
  • Bis 1924 Abgeordneter der Deutschen Volkspartei im Kreistag Brieg
  • Ab 1947 führend in der Heimatvertriebenenbewegung in Bayern
  • Ab Juli 1950 Mitglied des Direktoriums des BHE, Landesverband Bayern
  • Mitglied des Bayerischen Landtags: 26.11.1950-25.11.1958
GND: 121086771

Druckversion