© Bayerischer Landtag, München
Schön, Gustl
Geboren: Wiesau, 05.05.1929
Gestorben: Eichstätt, 27.03.1997
Beruf(e)/Ämter: Diözesansekretär
Wohnort(e): Eichstätt
Konfession: katholisch
Parteizugehörigkeit: Christlich-Soziale Union (CSU)

Mitgliedschaft im
Bayer. Parlament:
Landtag: 1974-1990
Informationen zu den Landtagen bzw. Legislaturperioden:
Der Landtag 1974-1978 (8. Legislaturperiode)  Der Landtag 1978-1982 (9. Legislaturperiode)  Der Landtag 1982-1986 (10. Legislaturperiode)  Der Landtag 1986-1990 (11. Legislaturperiode) 
Der Landtag 1974-1978 (8. Legislaturperiode):
Stimmkreis:
  • Eichstätt/Obb
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Eingaben und Beschwerden: ab 19.11.1974 Mitglied
  • Ausschuss für Sozial- und Gesundheitspolitik: ab 19.11.1974 Mitglied
  • Untersuchungsausschuss zur Prüfung der Durchführung des Staatsvertrages zur Vergabe der Studienplätze: ab 29.01.1976 stv. Mitglied
Der Landtag 1978-1982 (9. Legislaturperiode):
Stimmkreis:
  • Eichstätt/Obb
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Eingaben und Beschwerden: Mitglied
  • Ausschuss für Sozial- und Gesundheitspolitik: Mitglied
  • Untersuchungsausschuss zur Prüfung der Durchführung des Staatsvertrages zur Vergabe der Studienplätze: ab 22.09.1979 stv. Mitglied
Der Landtag 1982-1986 (10. Legislaturperiode):
Stimmkreis:
  • Eichstätt/Obb
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Eingaben und Beschwerden: Mitglied
  • Ausschuss für Sozial- und Gesundheitspolitik: Mitglied
  • Zwischenausschuss: ab 02.04.1986 stv. Mitglied
Weitere Funktionen:
  • ab 24.11.1982 Landesgesundheitsrat: Mitglied
Der Landtag 1986-1990 (11. Legislaturperiode):
Stimmkreis:
  • Eichstätt/Obb
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Eingaben und Beschwerden: ab 12.11.1986 Mitglied
  • Untersuchungsausschuss zur Prüfung der Beschwerden an den Bayerischen Landtag (Art. 115 BV) aus der Justizvollzugsanstalt Straubing: ab 21.03.1990 stv. Mitglied
  • Zwischenausschuss: ab 20.07.1990 Mitglied
Mandatsunabhängige Funktionen:
Sonstige Funktionen:
  • ab 18.11.1982 Beschwerdeausschuss des Versorgungswerks: stv. Mitglied, 10.WP 1982-1986
Orden:
  • Goldene Bürgermedaille der Stadt Eichstätt

Biogramm:
  • Besuch der Volks- und Berufsschule
  • Lehre als Töpfer und anschließend acht Jahre als Facharbeiter im Tonwerk Wiesau
  • Ab 1953 Besuch des Katholischen Sozialinstituts in Rosenheim
  • 1954-1969 Diözesansekretär des Katholischen Werkvolks im Bistum Eichstätt
  • Ab 1969 Leiter des Katholischen Volksbüros in Eichstätt
  • Ab 1956 ständig Mitglied des Stadtrats in Eichstätt
  • Ab 1972 auch Mitglied des Kreistags und des Kreisausschusses im Landkreis Eichstätt
  • Bis Dezember 1974 18 Jahre lang Mitglied der sozialen Selbstverwaltung (LVA Bayreuth, AOK Mittelfranken und zuletzt AOK der Region Ingolstadt)
  • 18 Jahre Kreisvorsitzender der CSU im Landkreis Eichstätt bzw. in der früheren kreisfreien Stadt Eichstätt
  • 12 Jahre ehrenamtlicher Verwaltungsrichter am VG Ansbach und zuletzt in München
  • Inhaber der goldenen Bürgermedaille der Stadt Eichstätt
  • Mitglied des Bayerischen Landtags: 07.11.1974-14.10.1990
GND: 134139801

Druckversion