© Bayerischer Landtag, München
Schmitt, Artur
Geboren: Albersweiler/Pfz., 20.07.1888
Gestorben: München, 15.01.1972
Beruf(e)/Ämter: Generalleutnant
Wohnort(e): München
Konfession: keine Angabe
Parteizugehörigkeit: Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD)

Mitgliedschaft im
Bayer. Parlament:
Landtag: 1966-1970
Informationen zu den Landtagen bzw. Legislaturperioden:
Der Landtag 1966-1970 (6. Legislaturperiode) 
Der Landtag 1966-1970 (6. Legislaturperiode):
Wahlkreis:
  • Oberbayern
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Eingaben und Beschwerden: ab 30.05.1967 Mitglied
Mandatsunabhängige Funktionen:
Sonstige Funktionen:
  • Gefängnisbeirat Strafanstalt München, Neudeck: stv. Mitglied, 6.WP 1966-1970

Biogramm:
  • Abitur am humanistischen Gymnasium Landau/Pfalz
  • 1907 als Fahnenjunker im K.B. 18 Inf.-Regt., Landau, eingetreten
  • 1908-1809 nach Kriegsschule in München Leutnant im 18.Inf.-Regt.
  • 1912 Kaiserliche Schutztruppe für Deutsch-Südwest-Afrika, Teilnahme an den Kämpfen der Schutztruppe bis Übergabe des Schutzgebiets, 1917 nach Fluchtversuch nach England überführt, 1918 nach Deutschland ausgetauscht
  • Juli 1918 Hauptmann im K.B. Inf.-Leib.Regt. München
  • 1919 Freikorps Eulenburg, eingesetzt in Litauen und Oberschlesien
  • 1920 Bayerische Landespolizei in Aschaffenburg und München
  • 1935 Oberst im Inf.-Regt. 38, Göttingen, dann in Mainz und Wiesbaden; vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs Generalmajor und Feldzug-Kdr.XI, Hannover; am Anfang des Krieges Kdr. Des Inf.-Regt. 626, eingesetzt an der Oberrheinfront; am 19.06.1940 mit einer Kampfgruppe Straßburg genommen; anschließend Führer der 555. Division, 1941 Kdr. Ob. Felzugstab 2 in Polen und Russland, Sept. 1941 versetzt zur Panzergruppe Afrika, Führer der "Sollumfront", beim Fall der Festung Bardia in britische Gefangenschaft (Kairo, Südafrika, Kanada, England); 1948 entlassen
  • Mitglied des Bayerischen Landtags: 20.11.1966-22.11.1970
GND: 134139437

Druckversion