© Bayerischer Landtag, München
Pittroff, Claus
Geboren: Stammbach, 13.06.1896
Gestorben: Bayreuth, 02.12.1958
Beruf(e)/Ämter: Staatssekretär
Lehrer
Wohnort(e): Bayreuth
Konfession: evangelisch
Parteizugehörigkeit: Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)

Mitgliedschaft im
Bayer. Parlament:
Verfassunggebende Landesversammlung: 1946
Landtag: 01.12.1946-1958
Informationen zu den Landtagen bzw. Legislaturperioden:
Verfassunggebende Landesversammlung von 1946  Der Landtag 1946-1950 (1. Legislaturperiode)  Der Landtag 1950-1954 (2. Legislaturperiode)  Der Landtag 1954-1958 (3. Legislaturperiode)  Der Landtag 1958-1962 (4. Legislaturperiode) 
Verfassunggebende Landesversammlung von 1946:
Wahlkreis:
  • Oberfranken/Mittelfranken
Der Landtag 1946-1950 (1. Legislaturperiode):
Wahlkreis:
  • Oberfranken
Ausschüsse:
  • Ausschuss für kulturpolitische Fragen: ab 07.04.1947 Mitglied
  • Ausschuss für Rechts- und Verfassungsfragen: Mitglied
Der Landtag 1950-1954 (2. Legislaturperiode):
Stimmkreis:
  • Bayreuth-Stadt u. -Land/Ofr
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Besoldungsfragen: Mitglied
  • Unterausschuss zur Beratung des Problems der nichtstaatlichen, höheren Schulen (Kulturpolitischer Ausschuss): Mitglied
Der Landtag 1954-1958 (3. Legislaturperiode):
Stimmkreis:
  • Bayreuth-Stadt u. -Land/Ofr
Ausschüsse:
  • 7er-Kommission - Besoldungsordnung: ab 12.11.1957 Mitglied
  • Ausschuss für kulturpolitische Angelegenheiten: ab 12.01.1955 stv.Vorsitzender
  • Ausschuss für Verfassungs- und Rechtsfragen: 13.01.1955 bis 01.04.1957 Mitglied
  • Ausschuss zur Förderung des technischen Nachwuchses: 01.12.1956 bis 01.04.1957 stv.Vorsitzender
  • Ausschuss zur Förderung des technischen Nachwuchses: ab 01.04.1957 Vorsitzender
  • Ausschuss zur Information über Bundesangelegenheiten: ab 01.04.1957 Mitglied
  • Unterausschuss zur Beratung des Problems der nichtstaatlichen, höheren Schulen (Kulturpolitischer Ausschuss): 02.03.1955 bis 14.03.1955 Mitglied
Weitere Funktionen:
  • ab 15.02.1955 Nichtberufsrichterliche Mitglieder und Stellvertreter des Bayerischen Verfassungsgerichtshofs: Mitglied
Der Landtag 1958-1962 (4. Legislaturperiode):
Stimmkreis:
  • Bayreuth-Stadt u. -Land/Ofr
Mandatsunabhängige Funktionen:
Kabinetts-
zugehörigkeit:
  • 21.12.1946-20.09.1947 Staatssekretär im Staatsministerium für Unterricht und Kultus
Sonstige Funktionen:
  • Bundesversammlung (Berlin): 26.08.1949 Mitglied

Biogramm:
  • Ausbildung zum Lehrer
  • Soldat im Ersten Weltkrieg
  • 1919-1933 Volks- und Berufsschullehrer in Bad Berneck
  • 1919-1924 Mitglied der Deutschen Demokratischen Partei (DDP)
  • Ab 1924 Mitglied der SPD
  • Ab 1924 Stadtrat in Bad Berneck (SPD)
  • Ab 1924 Führer des Reichsbanners Schwarz-Rot-Gold in Bad Berneck
  • 1933 mehrfach in Schutzhaft, u.a. im Gefängnis Bayreuth und im KZ Dachau; aus dem Schuldienst entlassen
  • 1933-1935 Arbeitsverbot
  • 1935-1945 kaufmännischer Geschäftsführer und Teilhaber einer Lebensmittelgroßhandlung in Nürnberg
  • 1945 Bürgermeister in Schwaig bei Nürnberg
  • Dezember 1945-1946 Landrat in Bayreuth
  • 30.06.1946-26.10.1946 Mitglied der Verfassunggebenden Landesversammlung und des Verfassungsausschusses
  • 01.12.1946-02.12.1958 Abgeordneter des Bayerischen Landtags
  • 21.12.1946-20.09.1947 Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus unter Ministerpräsident Hans Ehard
  • 01.06.1948-1952 Landrat in Bayreuth
  • 26.08.1949 Mitglied der Bundesversammlung in Berlin
  • Ab 15.02.1955 Nichtberufsrichterliches Mitglied und Stellvertreter des Bayerischen Verfassungsgerichtshofs
GND: 1016263872
Literatur/Quellen:
  • Fait, Barbara/Mintzel, Alf (Hg.), Die CSU 1945-1948. Protokolle und Materialien zur Frühgeschichte der Christlich-Sozialen Union, München 1993, Bd. 3: Materialien, Biographien, Register, S. 1915
  • Fait, Barbara, Demokratische Erneuerung unter dem Sternenbanner. Amerikanische Kontrolle und Verfassunggebung in Bayern 1946, Düsseldorf 1998

Druckversion