© Bayerischer Landtag, München
Naumann, Hans-Günter
Geboren: Rathenow/Westhavelland, 28.10.1935
Gestorben: München, 26.09.2010
Beruf(e)/Ämter: Dipl.-Volkswirt
Wohnort(e): München
Konfession: keine Angabe
Parteizugehörigkeit: Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)

Mitgliedschaft im
Bayer. Parlament:
Landtag: 22.11.1970-13.10.1994
Informationen zu den Landtagen bzw. Legislaturperioden:
Der Landtag 1970-1974 (7. Legislaturperiode)  Der Landtag 1974-1978 (8. Legislaturperiode)  Der Landtag 1978-1982 (9. Legislaturperiode)  Der Landtag 1982-1986 (10. Legislaturperiode)  Der Landtag 1986-1990 (11. Legislaturperiode)  Der Landtag 1990-1994 (12. Legislaturperiode) 
Der Landtag 1970-1974 (7. Legislaturperiode):
Stimmkreis:
  • München-Stadt/Obb
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Wirtschaft und Verkehr: 03.12.1970-11.11.1974 Mitglied
Der Landtag 1974-1978 (8. Legislaturperiode):
Wahlkreis:
  • Oberbayern
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Wirtschaft und Verkehr: 19.11.1974-1978 Mitglied
Der Landtag 1978-1982 (9. Legislaturperiode):
Wahlkreis:
  • Oberbayern
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Wirtschaft und Verkehr: 1978-19.10.1982 Mitglied
  • Zwischenausschuss: 23.07.1982-19.10.1982 Mitglied
Der Landtag 1982-1986 (10. Legislaturperiode):
Stimmkreis:
  • München-Giesing/Obb
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Wirtschaft und Verkehr: 20.10.1982-21.10.1986 Mitglied
  • Zwischenausschuss: 24.07.1986-21.10.1986 stv. Mitglied
Der Landtag 1986-1990 (11. Legislaturperiode):
Wahlkreis:
  • Oberbayern
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Wirtschaft und Verkehr: 12.11.1986-23.10.1990 Mitglied
  • Zwischenausschuss: 20.07.1990-23.10.1990 stv. Mitglied
Gremien:
  • Medienrat: 17.03.1989-23.10.1990 Mitglied
Der Landtag 1990-1994 (12. Legislaturperiode):
Wahlkreis:
  • Oberbayern
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Wirtschaft und Verkehr: 30.10.1990-14.10.1994 Mitglied
  • Zwischenausschuss: 21.07.1994-14.10.1994 stv. Mitglied

Biogramm:
  • Nach der Zerstörung seiner Heimatstadt Umzug nach Oppach (Sachsen) und später nach Braunschweig
  • 1955 Abitur in Braunschweig
  • 1955-1960 Studium der Wirtschaftswissenschaften in Wien und München
  • nach dem Examen (Diplomvolkswirt) in München Mitarbeiter des damaligen SPD-Landesvorsitzenden Waldemar von Knoeringen und später wissenschaftlicher Assistent an der vom Bayerischen Landtag geschaffenen Akademie für Politische Bildung in Tutzing
  • ab 1961 Mitglied der SPD
  • 1969-1978 Geschäftsführer des „Münchner Forum e.V.“
  • 22.11.1970-13.10.1994 Mitglied des Bayerischen Landtags (SPD)
  • 1982-1992 Vorsitzender der Münchner SPD
  • Gastdozent an mehreren Akademien der Politischen Bildung und Verfasser von Abhandlungen zu wirtschaftspolitischen und politikwissenschaftlichen Themen
GND: 101559140X

Druckversion