© Bayerischer Landtag, München
Maier, Dr. Christoph
Geboren: Kühlenfels, 16.01.1931
Beruf(e)/Ämter: Bürgermeister
Fischereidirektor
Wohnort(e): Eckental-Forth
Konfession: katholisch
Parteizugehörigkeit: Christlich-Soziale Union (CSU)

Mitgliedschaft im
Bayer. Parlament:
Landtag: 1978-1998
Informationen zu den Landtagen bzw. Legislaturperioden:
Der Landtag 1978-1982 (9. Legislaturperiode)  Der Landtag 1982-1986 (10. Legislaturperiode)  Der Landtag 1986-1990 (11. Legislaturperiode)  Der Landtag 1990-1994 (12. Legislaturperiode)  Der Landtag 1994-1998 (13. Legislaturperiode) 
Der Landtag 1978-1982 (9. Legislaturperiode):
Stimmkreis:
  • Erlangen-Land/Mfr
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Kulturpolitische Fragen: Mitglied
  • Ausschuss für Landesentwicklung und Umweltfragen: Mitglied
Der Landtag 1982-1986 (10. Legislaturperiode):
Stimmkreis:
  • Erlangen-Land/Mfr
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft: Mitglied
  • Ausschuss für Grenzlandfragen: ab 05.11.1984 Mitglied
  • Ausschuss für Landesentwicklung und Umweltfragen: Mitglied
Weitere Funktionen:
  • Landesgesundheitsrat: Mitglied
Der Landtag 1986-1990 (11. Legislaturperiode):
Stimmkreis:
  • Erlangen-Höchstadt/Mfr
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Staatshaushalt und Finanzfragen: ab 12.11.1986 Mitglied
  • Ausschuss zu Information über Bundesangelegenheiten: ab 12.11.1986 Mitglied
Der Landtag 1990-1994 (12. Legislaturperiode):
Stimmkreis:
  • Erlangen-Höchstadt/Mfr
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Staatshaushalt und Finanzfragen: ab 30.10.1990 Mitglied
  • Untersuchungsausschuss betreffend Bayerische Bezüge der Tätigkeit des Bereichs „Kommerzielle Koordinierung“ und Alexander Schalck-Golodkowskis: 13.07.1993 bis 13.07.1994 stv. Mitglied
  • Zwischenausschuss: ab 21.07.1994 stv. Mitglied
Der Landtag 1994-1998 (13. Legislaturperiode):
Stimmkreis:
  • Erlangen-Höchstadt/Mfr
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Staatshaushalt und Finanzfragen: ab 10.11.1994 Mitglied
Weitere Funktionen:
  • ab 10.11.1994 Ältestenrat: stv. Mitglied
Mandatsunabhängige Funktionen:
Sonstige Funktionen:
  • Präsident des Fischereiverbandes Mittelfranken
  • Schatzmeister des Landesfischereiverbandes Bayern
  • Vorsitzender des Musikrates im Landkreis Erlangen-Höchstadt
  • Vorstandsmitglied im Kreisverband des Bayerischen Roten Kreuzes Erlangen-Höchstadt
  • Mitglied im Kreistag Erlangen-Höchstadt
  • Kreisvorsitzender der CSU
  • Schatzmeister des Bezirksverbandes der CSU
  • 1966-1984 Gemeinderat in Markt Eckental
  • 1972-1984 2.Bürgermeister in Markt Eckental
  • ab 17.03.1989 Medienrat: Mitglied, 11.WP 1986-1990
  • ab 12.12.1990 Beirat bei der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit: Mitglied, 12.WP 1990-1994
  • ab 19.11.1990 Medienrat: Mitglied, 12.WP 1990-1994
  • ab 24.11.1994 Beirat bei der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit: Mitglied, 13.WP 1994-1998
  • ab 10.11.1994 Medienrat: Mitglied, 13.WP 1994-1998

Biogramm:
  • Volksschule in Kühlenfels, Höhere Schule in Bamberg, 1951 Abitur
  • 1951-1958 Studium der Naturwissenschaften (Chemie, Biologie, Geographie) an der Universität Erlangen, 1958 Abschluss des Studiums mit der Promotion
  • Einjährige Tätigkeit als Pädagoge an der Höheren Schule
  • Mitarbeiter der Bayerischen Landesanstalt für Fischerei in Starnberg
  • 1961 vom Bezirk Mittelfranken zum Fischereirat bestellt
  • Präsident des Fischereiverbands Mittelfranken, Schatzmeister des Landesfischereiverbands Bayern
  • Vorsitzender des Musikrats im Landkreis Erlangen-Höchstadt
  • Vorstandsmitglied im Kreisverband Erlangen-Höchstadt des Bayerischen Roten Kreuzes
  • 1966-1984 Gemeinderat im Markt Eckental
  • Ab 1966 im Kreistag Erlangen-Höchstadt
  • 1972-1984 2. Bürgermeister im Markt Eckental
  • Ab 1958 Mitglied der CSU, Kreisvorsitzender der CSU; Schatzmeister des Bezirksverbands der CSU
  • Mitglied des Bayerischen Landtags: 15.10.1978-25.09.1998
GND: 1014779294

Druckversion