© Bayerischer Landtag, München
Machnig, Rudolf
Geboren: Tropplowitz (heute: Opavice/Tschechien), 28.08.1917
Gestorben: Memmingen, 14.08.1968
Beruf(e)/Ämter: Bürgermeister
Verwaltungsangestellter
Wohnort(e): Memmingen
Konfession: keine Angabe
Parteizugehörigkeit: Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)

Mitgliedschaft im
Bayer. Parlament:
Landtag: 06.09.1953-1966
Informationen zu den Landtagen bzw. Legislaturperioden:
Der Landtag 1950-1954 (2. Legislaturperiode)  Der Landtag 1954-1958 (3. Legislaturperiode)  Der Landtag 1958-1962 (4. Legislaturperiode)  Der Landtag 1962-1966 (5. Legislaturperiode) 
Der Landtag 1950-1954 (2. Legislaturperiode):
Wahlkreis:
  • Schwaben
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Angelegenheiten der Heimatvertriebenen und Kriegsfolgegeschädigten: Mitglied
  • Ausschuss für die Geschäftsordnung: Mitglied
  • Ausschuss für kulturpolitische Angelegenheiten: Mitglied
Der Landtag 1954-1958 (3. Legislaturperiode):
Wahlkreis:
  • Schwaben
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Angelegenheiten der Heimatvertriebenen und Kriegsfolgegeschädigten: 13.01.1955 bis 01.04.1957 Mitglied
  • Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft: 29.06.1955 bis 01.04.1957 Mitglied
  • Ausschuss für kulturpolitische Angelegenheiten: ab 12.01.1955 Mitglied
Der Landtag 1958-1962 (4. Legislaturperiode):
Wahlkreis:
  • Schwaben
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Geschäftsordnung und Wahlprüfung: Mitglied
  • Ausschuss für Kulturpolitische Fragen: Mitglied
Der Landtag 1962-1966 (5. Legislaturperiode):
Wahlkreis:
  • Schwaben
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Geschäftsordnung und Wahlprüfung: Mitglied
  • Ausschuss für Kulturpolitische Fragen: Mitglied
Mandatsunabhängige Funktionen:
Sonstige Funktionen:
  • Beirat der Bücherei des Landtags: Mitglied, 3.WP 1954-1958

Biogramm:
  • 1936 nach dem Abitur Studium an der deutschen Karls-Universität in Prag
  • 1940-1945 Soldat im Zweiten Weltkrieg (Ostfront); nach dreimaliger Verwundung heimgekehrt
  • Nach Vertreibung ab 1948 in Memmingen ansässig
  • Zunächst Hilfsarbeiter am städtischen Bauhof; in der Folge in der Verwaltung des Kulturamts, der Stadtbibliothek und Volksbücherei Memmingen tätig
  • 1950 fünfmonatiger Aufenthalt in USA
  • Bis 1956 Leiter der Volkshochschule Memmingen
  • Ab 1952 Mitglied des Stadtrats in Memmingen, Referent für Jugendpflege und Kriegsopferfragen
  • 2. Vorsitzender des VdK-Kreisverbands Memmingen und Mitglied des parlamentarischen Beirats im VdK-Landesverband Bayern
  • Ehrenmitglied des Heimkehrerbunds
  • Ab 1956 Bürgermeister der Stadt Memmingen, 1960 wiedergewählt
  • 06.09.1953-20.11.1966 Abgeordneter des Bayerischen Landtags (nachgerückt für den ausgeschiedenen Abgeordneten Frenzel, Alfred)
GND: 133560511

Druckversion