© Bayerischer Landtag, München
Lallinger, Ludwig
Geboren: Reißing, 30.09.1908
Gestorben: München, 23.02.1992
Beruf(e)/Ämter: Kriminalobermeister
Wohnort(e): München
Konfession: keine Angabe
Parteizugehörigkeit: Bayernpartei (BP)

Mitgliedschaft im
Bayer. Parlament:
Landtag: 1950-1966
Informationen zu den Landtagen bzw. Legislaturperioden:
Der Landtag 1950-1954 (2. Legislaturperiode)  Der Landtag 1954-1958 (3. Legislaturperiode)  Der Landtag 1958-1962 (4. Legislaturperiode)  Der Landtag 1962-1966 (5. Legislaturperiode) 
Der Landtag 1950-1954 (2. Legislaturperiode):
Wahlkreis:
  • Oberbayern
Ausschüsse:
  • Ausschuss Bayern Pfalz: Mitglied
  • Ausschuss für Angelegenheiten der Heimatvertriebenen und Kriegsfolgegeschädigten: Mitglied
  • Ausschuss für Besoldungsfragen: ab 13.02.1953 Mitglied
  • Ausschuss für Rechts- und Verfassungsfragen: Mitglied
Der Landtag 1954-1958 (3. Legislaturperiode):
Wahlkreis:
  • Oberbayern
Ausschüsse:
  • Ausschuss Bayern Pfalz: 24.01.1955 bis 01.04.1957 Mitglied
  • Ausschuss für Sozialpolitische Angelegenheiten: 13.01.1955 bis 01.04.1957 Mitglied
  • Untersuchungsausschuss zur Überprüfung der Vorgänge um die Erteilung der Spielbankkonzessionen: ab 07.11.1955 Mitglied
Der Landtag 1958-1962 (4. Legislaturperiode):
Wahlkreis:
  • Oberbayern
Ausschüsse:
  • Ausschuss zur Information über Bundesangelegenheiten: ab 11.01.1962 Mitglied
Der Landtag 1962-1966 (5. Legislaturperiode):
Wahlkreis:
  • Oberbayern
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Beamtenrecht: Mitglied
  • Ausschuss für sozialpolitische Fragen: ab 30.09.1963 Mitglied
  • Ausschuss zu Information über Bundesangelegenheiten: Mitglied
Mandatsunabhängige Funktionen:
Sonstige Funktionen:
  • erster Vorsitzender der Bayernpartei in München und stellv. Landesvorsitzender
  • ehrenamtlicher Stadtrat in München

Biogramm:
  • Jugendzeit in Reißing und Höchstätt am Inn bei Rosenheim
  • 01.10.1926 Eintritt in die Bayerische Landespolizei bei der Polizeischulabteilung in Ansbach
  • In den folgenden Dienstjahren Besuch der Polizeischulen in Eichstätt, Fürstenfeldbruck, Kaiserslautern, Berlin und Karlsruhe
  • Abschlussprüfung B (Mittlere Reife)
  • Sechs Semester Verwaltungsakademie
  • Ab 1938 Kriminalbeamter
  • Am 28.10.1946 Mitbegründer der Bayernpartei zusammen mit 25 Münchnern
  • Erster Vorsitzender der Bayernpartei in München und stellvertretender Landesvorsitzender
  • Ab 1948 ehrenamtlicher Stadtrat in München
  • Mitglied des Bayerischen Landtags: 26.11.1950-20.11.1966
GND: 124666876

Druckversion