© Bayerischer Landtag, München
Lacherbauer, Dr. Carl Hannsjörg
Geboren: München, 23.06.1902
Gestorben: Bad Tölz, 30.03.1967
Beruf(e)/Ämter: Staatssekretär
Staatsanwalt
Richter
Wohnort(e): Bad Tölz
Konfession: katholisch
Parteizugehörigkeit: Christlich-Soziale Union (CSU)
Bayernpartei (BP): ab 02.06.1953

Mitgliedschaft im
Bayer. Parlament:
Verfassunggebende Landesversammlung: 1946
Landtag: 1946-1958
Informationen zu den Landtagen bzw. Legislaturperioden:
Verfassunggebende Landesversammlung von 1946  Der Landtag 1946-1950 (1. Legislaturperiode)  Der Landtag 1950-1954 (2. Legislaturperiode)  Der Landtag 1954-1958 (3. Legislaturperiode) 
Verfassunggebende Landesversammlung von 1946:
Wahlkreis:
  • Oberbayern
Der Landtag 1946-1950 (1. Legislaturperiode):
Wahlkreis:
  • Oberbayern
Ausschüsse:
  • Ausschuss Bayern Pfalz: ab 22.03.1950 Mitglied
  • Ausschuss für den Staatshaushalt: 16.12.1946 bis 06.10.1947 Mitglied
  • Ausschuss für die Geschäftsordnung: ab 05.04.1949 Mitglied
  • Ausschuss für Fragen des Länderrats und für Fragen bizonaler und mehrzonaler Art: ab 20.02.1947 Mitglied
  • Ausschuss für Rechts- und Verfassungsfragen: 29.01.1947 bis 06.10.1947 Mitglied
  • Ausschuss für Rechts- und Verfassungsfragen: ab 17.02.1949 Mitglied
  • Ausschuss für Rechts- und Verfassungsfragen: ab 16.11.1949 Mitglied
  • Besoldungsausschuss: ab 10.01.1949 Mitglied
  • Juristischer Unterausschuss: 02.03.1949 bis 23.11.1950 Mitglied
  • Sonderausschuss zum Abschluss der Entnazifizierung: ab 24.01.1950 Mitglied
  • Sonderausschuss zur Beratung des Betriebsrätegesetzes: Mitglied
  • Unterausschuss: ab 01.12.1950 Mitglied
  • Unterausschuss - Pressegesetz: ab 11.05.1949 Mitglied
  • Unterausschuss - VGHÄG: ab 02.03.1949 Mitglied
  • Unterausschuss - VGH-Gesetz: ab 12.06.1947 Mitglied
  • Unterausschuss - Wirtschaftsausschuss Treuhändergesetz: ab 28.04.1947 Mitglied
  • Unterausschuss für Theaterfragen (Staatshaushalt): ab 04.11.1949 Mitglied
  • Untersuchungsausschuss zur Untersuchung der Vorgänge beim Bau der Häuser der Staatsforstverwaltung in Geiselgasteig: ab 26.09.1950 Mitglied
  • Untersuchungsausschuss zur Untersuchung der Vorgänge im Staatsministerium für Sonderaufgaben bei der Regierungsbildung: ab 31.01.1947 Mitglied
  • Zwischenausschuss: 28.02.1947 bis 06.10.1947 Mitglied
Weitere Funktionen:
  • ab 08.02.1950 Ältestenrat: Mitglied
Der Landtag 1950-1954 (2. Legislaturperiode):
Wahlkreis:
  • Oberbayern
Ausschüsse:
  • Ausschuss für die Geschäftsordnung: bis 23.06.1953 Mitglied
  • Ausschuss für Staatshaushalt und Finanzfragen: 20.06.1951 bis 02.06.1953 Vorsitzender
  • Unterausschuss zur Überprüfung des Rückgabeanspruchs der Hüttenvereine (Rechts- Verfassungsfragen): Mitglied
  • Unterausschuss zur Vorbereitung der neuen Geschäftsordnung (Geschäftsordnungsausschuss): Mitglied
  • Untersuchungsausschuss zur Prüfung von Kreditfällen: Mitglied
  • Zwischenausschuss: Mitglied
Weitere Funktionen:
  • ab 02.06.1953 Ältestenrat: Mitglied
  • Nichtberufsrichterliche Mitglieder und Stellvertreter des Bayerischen Verfassungsgerichtshofs: Mitglied
  • 02.06.1953-1954 BP: stv. Fraktionsvorsitzender
Der Landtag 1954-1958 (3. Legislaturperiode):
Wahlkreis:
  • Oberbayern
Ausschüsse:
  • Ausschuss für den Staatshaushalt: 13.01.1955 bis 28.03.1957 Schriftführer
  • Ausschuss für Geschäftsordnung und Wahlprüfung: 13.01.1955 bis 27.11.1957 Vorsitzender
  • Ausschuss zur Information über Bundesangelegenheiten: 24.01.1955 bis 24.06.1957 Mitglied
Weitere Funktionen:
  • 14.12.1954-26.06.1957 Ältestenrat: Mitglied
  • 1954-19.06.1957 BP: Fraktionsvorsitzender
Mandatsunabhängige Funktionen:
Kabinetts-
zugehörigkeit:
  • 18.07.1947-01.12.1948 Staatssekretär im Staatsministerium der Justiz
Sonstige Funktionen:
  • ab 17.03.1955 Beirat der Bücherei des Landtags: Mitglied, 3.WP 1954-1958

Biogramm:
  • Studium der Rechts- und Staatswissenschaften, der Nationalökonomie (Volkswirtschaft) und Geschichte in München
  • 1928 Promotion zum Dr. jur.
  • 1929 große juristische Staatsprüfung
  • 1929-1945 Gerichtsassessor, Staatsanwalt und Amtsgerichtsrat in München
  • 1945 Mitbegründer der CSU
  • 1945 Stadtrat in München (CSU)
  • 1945-1946 Mitglied des Vorläufigen Landesausschusses der CSU
  • 01.12.1945-1946 kommissarisch 3. Bürgermeister von München (Berufung zum rechtskundigen Bürgermeister der Stadt München)
  • 30.06.1946-26.10.1946 Mitglied der Verfassunggebenden Landesversammlung (CSU) und stellvertretendes Mitglied des Verfassungsausschusses
  • 01.12.1946-23.11.1958 Abgeordneter des Bayerischen Landtags (CSU, ab 02.06.1953 BP)
  • 1947-01.12.1948 (Rücktritt) Mitglied des Landesvorstands der CSU
  • 18.07.1947-01.12.1948 Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium der Justiz unter Ministerpräsident Hans Ehard
  • 01.12.1948 Rücktritt als Staatssekretär
  • seit 1949 Notar in Bad Tölz
  • 1950 nichtberufsrichterliches Mitglied und Stellvertreter des Bayerischen Verfassungsgerichtshofs
  • 02.06.1953 Übertritt zur Bayernpartei (BP)
  • 02.06.1953-1954 stellvertretender Vorsitzender der BP-Fraktion im Bayerischen Landtag
  • 1954-1956 stellvertretender Vorsitzender der BP
  • 1954-1956 Stadtrat in München
  • 1955-19.06.1957 Vorsitzender der BP-Fraktion im Bayerischen Landtag
  • seit 17.03.1955 Mitglied des Beirats der Bücherei des Bayerischen Landtags
  • 1956-1966 Präsident der Bayerischen Landesbodenkreditanstalt
GND: 124771009
Literatur/Quellen:
  • Balcar, Jaromír / Schlemmer, Thomas (Hg.): An der Spitze der CSU. Die Führungsgremien der Christlich-Sozialen Union 1946 bis 1955, München 2007 (= Darstellungen zur Zeitgeschichte. Hg. vom Institut für Zeitgeschichte, Bd. 68), S. 608 f.
  • Fait, Barbara / Mintzel, Alf (Hg.): Die CSU 1945-1948. Protokolle und Materialien zur Frühgeschichte der Christlich-Sozialen Union, München 1993, Bd. 3: Materialien, Biographien, Register, S. 1894.
  • Fait, Barbara: Demokratische Erneuerung unter dem Sternenbanner. Amerikanische Kontrolle und Verfassunggebung in Bayern 1946, Düsseldorf 1998.
  • Schmidt, Eduard: Staatsgründung und Verfassungsgebung in Bayern. Die Entstehung der Bayerischen Verfassung vom 8. Dezember 1946. Bd. 2, München 1997, S. 144 f.

Druckversion