© Bayerischer Landtag, München
Klinger, Rudolf
Geboren: Pleinfeld, 10.04.1937
Beruf(e)/Ämter: Staatssekretär
Gymnasiallehrer
Wohnort(e): Pleinfeld
Konfession: katholisch
Parteizugehörigkeit: Christlich-Soziale Union (CSU)

Mitgliedschaft im
Bayer. Parlament:
Landtag: 1986-2003
Informationen zu den Landtagen bzw. Legislaturperioden:
Der Landtag 1986-1990 (11. Legislaturperiode)  Der Landtag 1990-1994 (12. Legislaturperiode)  Der Landtag 1994-1998 (13. Legislaturperiode)  Der Landtag 1998-2003 (14. Legislaturperiode) 
Der Landtag 1986-1990 (11. Legislaturperiode):
Stimmkreis:
  • Weißenburg Stadt u.Land, Gunzenhausen/Mfr
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Verfassungs-, Rechts- und Kommunalfragen: ab 12.11.1986 Mitglied
  • Ausschuss für Wirtschaft und Verkehr: ab 12.11.1986 Mitglied
  • Untersuchungsausschuss Chemische Fabrik Marktredwitz: ab 20.07.1990 stv. Mitglied
Der Landtag 1990-1994 (12. Legislaturperiode):
Stimmkreis:
  • Weißenburg Stadt u.Land, Gunzenhausen/Mfr
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Verfassungs-, Rechts- und Kommunalfragen: ab 30.10.1990 Mitglied
  • Ausschuss für Wirtschaft und Verkehr: ab 30.10.1990 Mitglied
  • Untersuchungsausschuss zur Untersuchung der Missstände im Staatsministerium für Wirtschaft und in den Wirtschaftsämtern 12.12.1991 bis 18.03.1993 Mitglied
  • Zwischenausschuss: ab 21.07.1994 stv. Mitglied
Weitere Funktionen:
  • ab 29.01.1991 Stiftungsrat der Bayerischen Landesstiftung: Mitglied
Der Landtag 1994-1998 (13. Legislaturperiode):
Stimmkreis:
  • Weißenburg Stadt u.Land, Gunzenhausen/Mfr
Der Landtag 1998-2003 (14. Legislaturperiode):
Stimmkreis:
  • Weißenburg Stadt u.Land, Gunzenhausen/Mfr
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Verfassungs-, Rechts- und Parlamentsfragen: ab 29.10.1998 Mitglied
  • Parlamentarische Kontrollkommission: ab 26.11.1998 stv. Mitglied
  • Zwischenausschuss: 10.07.2003-05.10.2003 stv. Mitglied
Mandatsunabhängige Funktionen:
Kabinetts-
zugehörigkeit:
  • 27.10.1994-06.10.1998 Staatssekretär im Staatsministerium für Unterricht, Kultus, Wissenschaft und Kunst für den Bereich Wissenschaft und Kunst
Sonstige Funktionen:
  • Mitglied des Gemeinderats in Pleinfeld und dort Fraktionsvorsitzender der CSU
  • 2.Bürgermeister von Pleinfeld
  • Mitglied des Kreistags Weißenburg-Gunzenhausen
  • 1984-1987 stv. Landrat
  • ab 19.11.1990 Landessportbeirat: Mitglied, 12.WP 1990-1994
  • ab 26.11.1998 Richterwahlkommission: 1.stv.Mitglied, 14.WP 1998-2003

Biogramm:
  • 1957 Abitur
  • 1961 1. Staatsexamen, 1963 2. Staatsexamen (Lehramt am Gymnasium: Englisch/Sport)
  • 1973 Oberstudiendirektor an der Senefelder Schule Treuchtlingen
  • 1966 Gemeinderat in Pleinfeld
  • 1970 Fraktionsvorsitzender der CSU in Pleinfeld
  • 1973 2. Bürgermeister von Pleinfeld
  • 1978 Mitglied des Kreistags Weißenburg-Gunzenhausen
  • 1984-1987 stellv. Landrat
  • 1994-1998 Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht, Kultus, Wissenschaft und Kunst für den Bereich Wissenschaft und Kunst
  • Mitglied des Bayerischen Landtags: 12.10.1986-11.11.2003
GND: 1013667204

Druckversion