© Bayerischer Landtag, München
Högn, Hans
Geboren: Hof a.d.Saale, 08.06.1904
Gestorben: Hof a.d.Saale, 22.05.1980
Beruf(e)/Ämter: 1.Vizepräsident des Bayerischen Landtags
Optiker
Wohnort(e): Hof a.d.Saale
Konfession: keine Angabe
Parteizugehörigkeit: Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)

Mitgliedschaft im
Bayer. Parlament:
Landtag: 1950-1966
Informationen zu den Landtagen bzw. Legislaturperioden:
Der Landtag 1950-1954 (2. Legislaturperiode)  Der Landtag 1954-1958 (3. Legislaturperiode)  Der Landtag 1958-1962 (4. Legislaturperiode)  Der Landtag 1962-1966 (5. Legislaturperiode) 
Der Landtag 1950-1954 (2. Legislaturperiode):
Stimmkreis:
  • Hof/Saale-Stadt u. Land/Ofr
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Besoldungsfragen: Mitglied
  • Ausschuss für Grenzlandfragen: Mitglied
  • Unterausschuss - Grenzlandfragen: Mitglied
Weitere Funktionen:
  • ab 02.02.1954 Präsidium (Landtag): 5.Schriftführer
Der Landtag 1954-1958 (3. Legislaturperiode):
Stimmkreis:
  • Hof/Saale-Stadt u. Land/Ofr
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Grenzlandfragen: 13.01.1955 bis 01.04.1957 stv.Vorsitzender
  • Ausschuss für Sicherheitsfragen: ab 18.01.1957 Mitglied
  • Unterausschuss des Wirtschafts- und Grenzlandausschusses: ab 27.11.1955 Mitglied
  • Zwischenausschuss Mitglied
Der Landtag 1958-1962 (4. Legislaturperiode):
Stimmkreis:
  • Hof/Saale-Stadt u. Land/Ofr
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Sicherheitsfragen: Mitglied
Weitere Funktionen:
  • Präsidium (Landtag): 1.Vizepräsident
  • Ältestenrat: Mitglied
Der Landtag 1962-1966 (5. Legislaturperiode):
Stimmkreis:
  • Hof/Saale-Stadt u. Land/Ofr
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Geschäftsordnung und Wahlprüfung: Mitglied
  • Ausschuss für Grenzlandfragen: Mitglied
Weitere Funktionen:
  • 1962-09.12.1964 SPD: stv. Fraktionsvorsitzender
Mandatsunabhängige Funktionen:
Sonstige Funktionen:
  • ab 20.11.1950 Beschwerdeausschuss bei der Außenstelle Oberfranken des Landesamts für Soforthilfe: Mitglied, 2.WP 1950-1954
  • Bundesversammlung (Berlin): 01.07.1959 Mitglied

Biogramm:
  • Optikerlehre
  • 1925 Besuch der Arbeiterhochschule Tinz, Kurse in Wirtschafts-, Sozial- und Kulturpolitik
  • 1933 als Mitarbeiter mehrerer sozialdemokratischer Zeitungen in Schutzhaft genommen
  • Nach zwischenzeitlicher Arbeitslosigkeit Bauarbeiter, später technischer Angestellter
  • 1939-1945 Soldat, zuletzt Oberfeldwebel im Zweiten Weltkrieg
  • 1945 Leiter des Städtischen Wohlfahrtsamts
  • Ab 1947 SPD-Parteisekretär in Hof
  • 07.07.1948 Wahl zum ehrenamtlichen Bürgermeister in Hof
  • 19.01.1950 Wahl zum Oberbürgermeister der Stadt Hof
  • 26.11.1950-20.11.1966 Abgeordneter des Bayerischen Landtags
GND: 118818120

Druckversion