© Bayerischer Landtag, München
Hoegner, Dr. Wilhelm
Geboren: München, 23.09.1887
Gestorben: München, 05.03.1980
Beruf(e)/Ämter: Ministerpräsident
Jurist
Staatsanwalt
Amtsrichter
Honorarprofessor
Wohnort(e): München
Konfession: katholisch
Parteizugehörigkeit: Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)

Mitgliedschaft im
Bayer. Parlament:
Landtag, 03.06.1924-07.04.1932, 28./29.03.1933, 1946, 16.12.1946-02.12.1970
Informationen zu den Landtagen bzw. Legislaturperioden:
Der Landtag 1924-1928 (3. Wahlperiode)  Der Landtag 1928-1932 (4. Wahlperiode)  Der 'gleichgeschaltete' Landtag von 1933  Verfassunggebende Landesversammlung von 1946  Der Landtag 1946-1950 (1. Legislaturperiode)  Der Landtag 1950-1954 (2. Legislaturperiode)  Der Landtag 1954-1958 (3. Legislaturperiode)  Der Landtag 1958-1962 (4. Legislaturperiode)  Der Landtag 1962-1966 (5. Legislaturperiode)  Der Landtag 1966-1970 (6. Legislaturperiode) 
Ausschüsse
(bis 1933):
  • Ausschuss zur Untersuchung der Vorgänge vom 01. Mai 1923 und der gegen Reichs- und Landesverfassung gerichteten Bestrebungen vom 26. September bis 09. November 1923 (01.08.1924) Mitglied 3.WP 1924-1928
  • Ausschuss für Verfassungsfragen (27.06.1924) Mitglied 3.WP 1924-1928
  • Ausschuss für die Besoldungsordnung (09.07.1924) Mitglied 3.WP 1924-1928
  • Ausschuss für die Geschäftsordnung (25.07.1928) Mitglied 3.WP 1924-1928
  • Ausschuss für die Geschäftsordnung (31.07.1928) Vorsitzender 3.WP 1924-1928
  • Zwischenausschuss und des Ständiger Ausschuss (21.07.1927) stv. Mitglied 3.WP 1924-1928
  • Ständiger Ausschuss (27.04.1928) Mitglied 3.WP 1924-1928
  • Zwischenausschuss und des Ständiger Ausschuss (16.07.1925) stv. Mitglied 3.WP 1924-1928
  • Zwischenausschuss und des Ständiger Ausschuss (09.07.1926) stv. Mitglied 3.WP 1924-1928
  • Zwischenausschuss und des Ständiger Ausschuss (01.08.1924) stv. Mitglied 3.WP 1924-1928
  • Zwischenausschuss (31.07.1928) Mitglied 4.WP 1928-1932
  • Zwischenausschuss (09.07.1929) Mitglied 4.WP 1928-1932
  • Untersuchungsausschuss zur Klärung der sog. Sanierungsangelegenheit der Regensburger Bezugsvereinigung (15.07.1931) Vorsitzender 4.WP 1928-1932
  • Ausschuss für Verfassungsfragen (25.07.1928) Mitglied 4.WP 1928-1932
Gremien
(bis 1933):
  • Staatsgerichtshof (08.07.1924) Mitglied 3.WP 1924-1928
  • Staatsgerichtshof (25.07.1928) Mitglied 4.WP 1928-1932
Weitere parlamentarische Funktionen
(bis 1933):
  • ab 09.07.1924 Staatsschuldenverwaltung: stv. Landtagskommissär 3.WP 1924-1928
  • ab 25.07.1928 Staatsschuldenverwaltung: stv. Landtagskommissär 4.WP 1928-1932
Der Landtag 1924-1928 (3. Wahlperiode):
Stimmkreis:
  • Stkr.München III,Altötting-Laufen,Mühldorf/Obb
Der Landtag 1928-1932 (4. Wahlperiode):
Stimmkreis:
  • Stkr.München III,Altötting-Laufen,Mühldorf/Obb
Verfassunggebende Landesversammlung von 1946:
Wahlkreis:
  • Oberbayern
Der Landtag 1946-1950 (1. Legislaturperiode):
Wahlkreis:
  • Oberbayern
Ausschüsse:
  • Ausschuss Bayern Pfalz: 22.03.1950, Vorsitzender
  • Ausschuss für Rechts- und Verfassungsfragen: Mitglied
  • Ausschuss für den Staatshaushalt: Mitglied
  • Ausschuss für die Zwecke des Art. 26 der Verfassung (Zwischenausschuss): Mitglied
  • Geschäftsordnungsausschuss: Mitglied
  • Haushaltsausschuss: 16.12.1946 - 21.12.1946, Mitglied
  • Juristischer Unterausschuss: 02.03.1949 - 23.11.1950, Mitglied
  • Kulturpolitischer Ausschuss: 19.09.1949, Mitglied
  • Ausschuss für Fragen des Länderrats und für Fragen bizonaler und mehrzonaler Art: Mitglied
  • Sonderausschuss - Abschluß der pol.Befreiung: 24.01.1950, Mitglied
  • Sonderausschuss d. Verfassungs-u. Sozialpolitischen Ausschusses zur Beratung d. Betriebsrätegesetzes: Vorsitzender
  • Unterausschuss - Pressegesetz: 11.05.1949, Mitglied
  • Unterausschuss - VGH-Gesetz: 02.03.1949, Mitglied
  • Zwischenausschuss: Mitglied
  • Verfassungsausschuss: 25.10.1948, Vorsitzender
  • Untersuchungsausschuss "Dr. Burgard": 13.12.1949, stv.Vorsitzender
  • Untersuchungsausschuss - Blum: 26.07.1949, Mitglied
  • Unterausschuss - Zwischenausschuss: Vorsitzender
  • Unterausschuss - Wahlkreise z. BT-Wahl: 24.06.1949, Mitglied
Der Landtag 1950-1954 (2. Legislaturperiode):
Stimmkreis:
  • München XI (West)/Obb
Ausschüsse:
  • Zwischenausschuss: Mitglied
Der Landtag 1954-1958 (3. Legislaturperiode):
Stimmkreis:
  • München XI (West)/Obb
Ausschüsse:
  • Zwischenausschuss Mitglied
  • Ausschuss für Sicherheitsfragen: Mitglied
  • Ausschuss zur Information über Bundesangelegenheiten: Mitglied
  • Ausschuss für Verfassungs- und Rechtsfragen: 24.10.1957, Mitglied
Weitere Funktionen:
  • ab 28.05.1958 SPD: Fraktionsvorsitzender
  • ab 17.04.1958 Ältestenrat: Mitglied
Der Landtag 1958-1962 (4. Legislaturperiode):
Stimmkreis:
  • München XI (West)/Obb
Ausschüsse:
  • Zwischenausschuss Mitglied
  • Ausschuss zur Information über Bundesangelegenheiten: Mitglied
  • Ausschuss für Sicherheitsfragen: Vorsitzender
  • Ausschuss für Verfassungs- und Rechtsfragen: Mitglied
Gremien:
  • Bayerischer Verfassungsgerichtshof: 24.04.1959-06.12.1962 nichtberufsrichterliches Mitglied und Stellvertreter
Weitere Funktionen:
  • Ältestenrat
  • ab 28.05.1958 SPD: Fraktionsvorsitzender
Der Landtag 1962-1966 (5. Legislaturperiode):
Stimmkreis:
  • München XI (West)/Obb
Ausschüsse:
  • Ausschuss zur Information über Bundesangelegenheiten: Mitglied
  • Ausschuss für Verfassungs-, Rechts- und Kommunalfragen: Vorsitzender
  • Ausschuss für Sicherheitsfragen: Mitglied
Gremien:
  • Bayerischer Verfassungsgerichtshof: 12.02.1963-01.12.1966 nichtberufsrichterliches Mitglied und Stellvertreter
Weitere Funktionen:
  • Ältestenrat: Mitglied
  • Präsidium (Landtag): 1.Vizepräsident
Der Landtag 1966-1970 (6. Legislaturperiode):
Stimmkreis:
  • München XI (West)/Obb
Ausschüsse:
  • Ausschuss zur Information über Bundesangelegenheiten: stv.Vorsitzender
  • Ausschuss für Sicherheitsfragen: Mitglied
  • Ausschuss für den Staatshaushalt und Finanzfragen: Mitglied
Gremien:
  • Bayerischer Verfassungsgerichtshof: 31.01.1967-02.12.1970 nichtberufsrichterliches Mitglied und Stellvertreter
Weitere Funktionen:
  • Präsidium (Landtag): 1.Vizepräsident
  • Ältestenrat: Mitglied
Mandatsunabhängige Funktionen:
Kabinetts-
zugehörigkeit:
  • 22.10.1945-21.12.1946 Ministerpräsident
  • 21.12.1946-20.09.1947 Staatsminister der Justiz und zugl. stv. Ministerpräsident
  • 18.12.1950-14.12.1954 Staatsminister des Innern und zugl. stv. Ministerpräsident
  • 14.12.1954-16.10.1957 Ministerpräsident
Mitgliedschaft in anderen Parlamenten:
  • 1930-1933 Mitglied des Deutschen Reichstags
  • 1961-1962 Mitglied des Deutschen Bundestags
Sonstige Funktionen:
  • Bundesversammlung (Bonn): 12.09.1949 Mitglied
  • Bundesversammlung (Berlin): 01.07.1959 Mitglied
  • Bundesversammlung (Berlin): 05.03.1969 Mitglied

Biogramm:
  • Volksschule in Lengdorf, Perach, Altenerding und erneut in Perach
  • 1898-1901 königliches Studienseminar (Gymnasium) in Burghausen
  • 1901-1907 Ludwigs-Gymnasium in München-Riem
  • 1907-1911 Studium der Rechts- und Staatswissenschaften in Berlin, München und Erlangen
  • 1911 Promotion zum Dr. jur. (Dissertation: "Die bedingte Strafaussetzung nach dem Vorentwurf - verglichen mit der bedingten Begnadigung")
  • 1914 Meldung als Kriegsfreiwilliger, jedoch aus gesundheitlichen Gründen zurückgewiesen
  • 1917 große juristische Staatsprüfung
  • 1917-1919 Assessor in München
  • 1919/1920 Rechtsanwalt in München
  • seit 1919 SPD-Mitglied
  • 1920-1933 Jurist in München (mit den Laufbahnstationen: 3. Staatsanwalt, Amtsrichter, 2. Staatsanwalt, 1. Staatsanwalt und Landgerichtsrat)
  • 03.06.1924-07.04.1932 Mitglied des Bayerischen Landtags (SPD)
  • 1924-1932 als Abgeordneter u.a. Mitglied des Verfassungsausschusses
  • 1924 Mitberichterstatter in dem von ihm beantragten Untersuchungsausschuss über den Hitler-Putsch vom November 1923
  • 1930-1933 Mitglied des Deutschen Reichstags (SPD), dort u.a. Mitglied des Rechtsausschusses
  • 23. März 1933 stimmte mit der SPD-Fraktion gegen Hitlers Ermächtigungsgesetz
  • 28./29.04.1933 Mitglied des Bayerischen Landtags (SPD)
  • zum 1. Mai 1933 aus dem Staatsdienst entlassen
  • Juli 1933 Flucht nach Österreich
  • nach Juli 1933 Sekretär der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei Österreichs in Innsbruck
  • Februar 1934 Emigration in die Schweiz
  • bis 1945 als freier Schriftsteller, Journalist und Übersetzer in Zürich tätig
  • Gemeinsame Arbeit mit dem Staatsrechtsprofessor Hans Nawiasky, dem früheren preußischen Ministerpräsidenten Otto Braun sowie dem früheren Reichskanzler Joseph Wirth an den Grundzügen einer neuen Reichsverfassung, die die Zerschlagung Preußens und die Neugliederung Deutschlands vorsah; außerdem Ausarbeitung des "Memorandums über die künftige Stellung des Landes Bayern" sowie Entwurf von Gesetzen zur Errichtung eines bayerischen Staates im Rahmen eines föderalistischen Systems
  • Anfang Juni 1945 Rückkehr nach München
  • seit Juni 1945 vom Bayerischen Ministerpräsidenten Fritz Schäffer ohne Amt mit dem Wiederaufbau der Justizverwaltung betraut
  • 20.09.1945 rückwirkend zum 15.06.1945 zum Senatspräsidenten am Oberlandesgericht München ernannt
  • 1945-1947 Landesvorsitzender der SPD in Bayern
  • 28.09.1945-21.12.1946 Bayerischer Ministerpräsident (Ernennung durch die US-Militärregierung)
  • seit 18.10.1945 zugleich Bayerischer Staatsminister der Justiz
  • Anfang 1946 Auftrag der US-Militärregierung zur Vorbereitung einer Landesverfassung für Bayern
  • 08.03.1946-24.06.1946 Vorsitzender des Vorbereitenden Verfassungsausschusses
  • 30.06.1946-26.10.1946 Mitglied der Verfassunggebenden Landesversammlung und des Verfassungsausschusses
  • seit August 1946 Honorarprofessor für Verfassungsrecht an der Ludwig-Maximilians-Universität in München
  • 16.12.1946-02.12.1970 Mitglied des Bayerischen Landtags (SPD)
  • 21.12.1946-20.09.1947 Bayerischer Staatsminister der Justiz und stellvertretender Ministerpräsident im Kabinett Ehard I
  • 1948-1950 Staatsrat und Generalstaatsanwalt am Bayerischen Obersten Landesgericht in München
  • seit 1949 Mitglied des Rates der Europäischen Bewegung
  • 1950-1954 Bayerischer Staatsminister des Innern und stellvertretender Ministerpräsident im Kabinett Ehard II
  • 14.12.1954-16.10.1957 Bayerischer Ministerpräsident (an der Spitze der Viererkoalition aus SPD, BP, BHE und FDP)
  • seit 1957 Ehrenbürger der Stadt München
  • 1958-1962 Vorsitzender der Fraktion der SPD im Bayerischen Landtag
  • September 1961-Januar 1962 Mitglied des Deutschen Bundestags (SPD)
  • 13.12.1961 Verleihung der Bayerischen Verfassungsmedaille in Gold
  • 1962-1970 Vizepräsident des Bayerischen Landtags
  • seit 1971 Ehrenvorsitzender der SPD in Bayern
GND: 118551922
Literatur/Quellen:
  • Fait, Barbara / Mintzel, Alf (Hg.): Die CSU 1945-1948. Protokolle und Materialien zur Frühgeschichte der Christlich-Sozialen Union, Bd. 3: Materialien, Biographien, Register, München 1993, S. 1880 f.
  • Gelberg, Karl-Ulrich (Hg.): Die Protokolle des Vorbereitenden Verfassungsausschusses in Bayern 1946. Eingeleitet und kommentiert von Karl-Ulrich Gelberg, München 2004 (= Quellentexte zur bayerischen Geschichte; Bd. 3), S. 20 f.
  • Hoegner, Wilhelm: Die verratene Republik. Geschichte der deutschen Gegenrevolution, München 1958.
  • Hoegner, Wilhelm: Der schwierige Außenseiter. Erinnerungen eines Abgeordneten, Emigranten und Ministerpräsidenten, München 1959.
  • Kritzer, Peter: Wilhelm Hoegner. Politische Biographie eines bayerischen Sozialdemokraten, München 1979.
  • Röder, Werner / Strauss, Herbert A. (Hg.): Biographisches Handbuch der deutschsprachigen Emigration nach 1933. Bd. 1: Politik, Wirtschaft, Öffentliches Leben, München u.a. 1980, S. 306.
  • Schmidt, Eduard: Staatsgründung und Verfassungsgebung in Bayern. Die Entstehung der Bayerischen Verfassung vom 8. Dezember 1946. Bd. 2, München 1997, S. 139 f.
  • Schröder, Wilhelm Heinz: Sozialdemokratische Parlamentarier in den deutschen Reichs- und Landtagen 1867-1933. Biographien, Chronik, Wahldokumentation. Ein Handbuch, Düsseldorf 1995 (= Handbücher zur Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien, Bd. 7), S. 515 (Nr. 081330).
  • http://zhsf.gesis.org/biosop_db/biosop_db.php (04.07.2017).

Druckversion