© Bayerischer Landtag, München
Geisperger, Fritz
Geboren: Straubing, 26.06.1931
Beruf(e)/Ämter: Oberbürgermeister
Taubstummenoberlehrer
Wohnort(e): Straubing
Konfession: katholisch
Parteizugehörigkeit: Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)

Mitgliedschaft im
Bayer. Parlament:
Landtag: 07.11.1974-03.07.1990
Informationen zu den Landtagen bzw. Legislaturperioden:
Der Landtag 1974-1978 (8. Legislaturperiode)  Der Landtag 1978-1982 (9. Legislaturperiode)  Der Landtag 1982-1986 (10. Legislaturperiode)  Der Landtag 1986-1990 (11. Legislaturperiode) 
Der Landtag 1974-1978 (8. Legislaturperiode):
Wahlkreis:
  • Niederbayern
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft: 19.11.1974, Mitglied
  • Ausschuss für Grenzlandfragen: Mitglied
Der Landtag 1978-1982 (9. Legislaturperiode):
Wahlkreis:
  • Niederbayern
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft: 16.11.1978, stv.Vorsitzender
  • Zwischenausschuss: 23.07.1982, Mitglied
Weitere Funktionen:
  • ab 30.10.1978 Ältestenrat stv. Mitglied
Der Landtag 1982-1986 (10. Legislaturperiode):
Wahlkreis:
  • Niederbayern
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft: stv.Vorsitzender
  • Zwischenausschuss: 24.07.1986, Mitglied
Weitere Funktionen:
  • ab 20.10.1982 Ältestenrat stv. Mitglied
Der Landtag 1986-1990 (11. Legislaturperiode):
Wahlkreis:
  • Niederbayern
Weitere Funktionen:
  • Ältestenrat: Mitglied
  • 1986-20.06.1990 SPD: stv. Fraktionsvorsitzender
Mandatsunabhängige Funktionen:
Sonstige Funktionen:
  • Stadtrat in Straubing, 1972-1974 Fraktionsvorsitzender der SPD-Stadtratsfraktion
  • Oberbürgermeister von Straubing
  • ab 24.11.1982 Beirat der Bücherei des Landtags Mitglied 10.WP 1982-1986
  • ab 24.11.1982 Gefängnisbeirat für die Strafanstalt Straubing stv. Mitglied 10.WP 1982-1986

Biogramm:
  • 1951 1. Lehramtsprüfung an der Lehrerbildungsanstalt in Straubing
  • 1954 2. Lehramtsprüfung für das Lehramt an Volksschulen
  • 1956 Prüfung für das Lehramt an Gehörlosen-, Schwerhörigen- und Sprachheilschulen
  • 1954-1974 Taubstummenoberlehrer am Institut für Hörgeschädigte in Straubing
  • Ab 1966 Stadtrat in Straubing, 1972-1974 Fraktionsvorsitzender der SPD-Stadtratsfraktion
  • Leiter der Städtischen Volkshochschule Straubing
  • Bis 1983 2. Vorsitzender der Bezirksarbeitsgemeinschaft der niederbayerischen Volkshochschulen
  • 1978-1986 SPD-Agrarsprecher
  • Ab 1986 stellv. Fraktionsvorsitzender
  • Mitglied des Bayerischen Landtags: 07.11.1974-03.07.1990 (Wahl zum Oberbürgermeister von Straubing)
  • Nachfolger: Niedermeier, Hermann
GND: 133519619

Druckversion