Bild nur auf CD-Rom verfügbar.
Eisenberger, Joseph
Geboren: München, 03.08.1891
Gestorben: Magadan (Russland), 08.02.1938
Beruf(e)/Ämter: Kaufmann
Redakteur
Wohnort(e): München
Konfession: keine Angabe
Parteizugehörigkeit: Kommunistische Partei Deutschlands (KPD) (Spartakusbund)
Vereinigte Kommunistische Partei (VKPD) (ab 16.12.1920)

Mitgliedschaft im
Bayer. Parlament:
Landtag: 1920-12.1923
Informationen zu den Landtagen bzw. Legislaturperioden:
Der Landtag 1920-1924 (2. Wahlperiode) 
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Verfassungsfragen (18.12.1922) Mitglied 2.WP 1920-1924
Der Landtag 1920-1924 (2. Wahlperiode):
Stimmkreis:
  • Alle 15 Stimmkreise des Wahlkreises Ufr

Biogramm:
  • Kaufmännische Ausbildung
  • 1912 Mitglied der SPD
  • Bis 1910 Handelsvertreter in Deutschland, dann im Ausland, zuletzt in Russland
  • Nach Ausbruch des Ersten Weltkriegs in Russland interniert und als "feindlicher Ausländer" nach Sibirien verbannt
  • Nach der Oktoberrevolution 1917 Rückkehr nach Deutschland
  • Mitglied der USPD, ab 1919 der KPD
  • 1920-1923 für das Sekretariat der KPD-Bezirksleitung Südbayern tätig und Redakteur der "Neuen Zeitung"
  • 1920-1923 Mitglied des Bayerischen Landtags
  • Okt. 1920 zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt, die er in Landsberg verbüßt
  • 1923 in den KPD-Zentralausschuss berufen
  • Ab Mai 1923 in Moskau, Sekretär der Deutschen Sektion beim Exekutivkomitee der Kommunistischen Internationale
  • 1924 Mitglied der KPdSU
  • Tritt in innerparteilichen Auseinandersetzungen als Denunziant gegenüber Rechtskommunisten in Erscheinung
  • 22.08.1937 wegen "konterrevolutionärer Betätigung" zu mehrjähriger Lagerhaft verurteilt
  • 02.08.1938 in einem Lager in Magadan an Herzschwäche, Unterernährung und Erfrierungen gestorben
  • Beratung und zustimmender Beschluss zur Strafverfolgung wegen Vorbereitung eines hochverräterischen Unternehmens (StB Bd. 618, S. 231-241; Beil Bd. 629, S. 88)
  • Beratung und Ablehnung des Antrags des Abeordneten Gareis und Genossen die sofortige Haftentlassung des Abgeordneten Eisenberger betreffend (StB Bd. 618, S. 363-389)
  • Beratung und Genehmigung zur Strafverfolgung wegen eines Verbrechens des Landesverrats (StB Bd. 624, S. 1036; StB Bd. 625, S. 159-160)
  • Beratung und Genehmigung zur Verhaftung (StB Bd. 625, S. 305-306)
  • Mandat niedergelegt (Datum unbekannt; StB Bd. 626, S. 2)
  • Nachfolger: Grönsfelder, Karl
GND: 133461041
Literatur/Quellen:
  • Weber/Herbst, Deutsche Kommunisten, S. 179 f.

Druckversion