© Bayerischer Landtag, München
Fink, Hugo
Geboren: Karlsruhe, 30.08.1910
Gestorben: Augsburg, 05.06.1986
Beruf(e)/Ämter: Staatssekretär
Volkswirt
Wohnort(e): Augsburg
Konfession: .
Parteizugehörigkeit: Christlich-Soziale Union (CSU)

Mitgliedschaft im
Bayer. Parlament:
Landtag: 1954-1974
Informationen zu den Landtagen bzw. Legislaturperioden:
Der Landtag 1954-1958 (3. Legislaturperiode)  Der Landtag 1958-1962 (4. Legislaturperiode)  Der Landtag 1962-1966 (5. Legislaturperiode)  Der Landtag 1966-1970 (6. Legislaturperiode)  Der Landtag 1970-1974 (7. Legislaturperiode) 
Der Landtag 1954-1958 (3. Legislaturperiode):
Stimmkreis:
  • Augsburg-Stadt(West)/Schw
Ausschüsse:
  • Ausschuss Bayern Pfalz (24.01.1955 - 01.04.1957) Mitglied
  • Zwischenausschuss Mitglied
  • Ausschuss für den Staatshaushalt und Finanzfragen Mitglied
  • Kommission zur Prüfung der Staatsbürgschaften (22.02.1955) Mitglied
Der Landtag 1958-1962 (4. Legislaturperiode):
Stimmkreis:
  • Augsburg-Stadt(West)/Schw
Ausschüsse:
  • Ausschuss zur Information über Bundesangelegenheiten Mitglied
  • Ausschuss für den Staatshaushalt und Finanzfragen (16.11.1961) Vorsitzender
Der Landtag 1962-1966 (5. Legislaturperiode):
Wahlkreis:
  • Schwaben
Ausschüsse:
  • Ausschuss für den Staatshaushalt und Finanzfragen Vorsitzender
  • Zwischenausschuss Mitglied
Der Landtag 1966-1970 (6. Legislaturperiode):
Wahlkreis:
  • Schwaben
Der Landtag 1970-1974 (7. Legislaturperiode):
Stimmkreis:
  • Augsburg-Stadt(West)/Schw
Ausschüsse:
  • Ausschuss für die Geschäftsordnung u. Wahlprüfung Mitglied
  • Ausschuss für Sicherheitsfragen Vorsitzender
  • Ausschuss zur Information über Bundesangelegenheiten Mitglied
  • Zwischenausschuss (29.10.1974) stv. Mitglied
Mandatsunabhängige Funktionen:
Kabinetts-
zugehörigkeit:
  • 05.12.1966-08.12.1970 Staatssekretär im Staatsministerium des Innern
Sonstige Funktionen:
  • Stadtrat in Augsburg
  • Vorsitzender der Beratergruppe des Ministerpräsidenten für die Inangriffnahme einer umfassenden Verwaltungsreform in Bayern

Biogramm:
  • Humanistisches Gymnasium
  • Studium der Philosophie und der Staats- und Wirtschaftswissenschaften an den Universitäten Heidelberg und Freiburg
  • Tätigkeit in Industrie und öffentlicher Verwaltung
  • Ab 1945 im Dienst der bayerischen Wirtschaftsverwaltung, 1949 Oberregierungsrat
  • 1952 Wahl durch den Stadtrat Augsburg zum berufsmäßigen Stadtrat
  • 1966-1970 Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium des Innern
  • Ab 1966 Vorsitzender der Beratergruppe des Ministerpräsidenten für die Inangriffnahme einer umfassenden Verwaltungsreform in Bayern
  • Mitglied des Bayerischen Landtags: 28.11.1954-27.10.1974
GND: 137432569

Druckversion