© Bayerischer Landtag, München
Feitenhansl, Karl
Geboren: Losau, 31.08.1922
Gestorben: München, 14.09.2004
Beruf(e)/Ämter: Landwirtschaftlicher Versuchstechniker
Gutsverwalter
Wohnort(e): München
Konfession: keine Angabe
Parteizugehörigkeit: Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD)

Mitgliedschaft im
Bayer. Parlament:
Landtag: 02.12.1966-02.12.1970
Informationen zu den Landtagen bzw. Legislaturperioden:
Der Landtag 1966-1970 (6. Legislaturperiode) 
Der Landtag 1966-1970 (6. Legislaturperiode):
Wahlkreis:
  • Mittelfranken
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft: 22.02.1967-06.04.1967 Mitglied
  • Ausschuss für Fragen des Beamtenrechts und der Besoldung: 22.02.1967-06.04.1967 Mitglied
Mandatsunabhängige Funktionen:
Sonstige Funktionen:
  • Vorsitzender der Vaterländischen Union

Biogramm:
  • Besuch der Volks-, Fortbildungs-, Landwirtschafts- und der Ackerbauschule in Eger
  • erste berufliche Tätigkeit bei der Landesbauernschaft Sudetenland; dort der Kreisbauernschaft Marienbad als Versuchstechniker zugeteilt
  • Betreuer des landwirtschaftlichen Versuchsfelds auf Gut Althof bei Petschau; anschließend Gutsverwalter des Staatsguts Hardisleben
  • im Zweiten Weltkrieg Soldat bei der Nachrichtentruppe
  • nach Kriegsende wiederum Gutsverwalter und Gutsinspektor; Leiter des landwirtschaftlichen Versuchswesens im Forschungsinstitut für Ackerbau und Pflanzenzucht in Rohrbach
  • 1948 Gründer und Vorsitzender der "Vaterländischen Union"
  • 1952 wegen Anschlagsdrohung gegen Innenminister Wilhelm Hoegner (SPD), den Landtag, die Staatskanzlei und das Innenministerium zu 3 Monaten Gefängnis verurteilt
  • 1966 Eintritt in die NPD
  • 02.12.1966-02.12.1970 Mitglied des Bayerischen Landtags (NPD)
GND: 123541611

Druckversion