© Bayerischer Landtag, München
Brandner, Johann
Geboren: Auerbach (Waldkirchen), 27.08.1902
Gestorben: Waldkirchen, 21.06.1991
Beruf(e)/Ämter: Landrat
Betonfacharbeiter
Fuhrunternehmer
Wohnort(e): Waldkirchen
Konfession: katholisch
Parteizugehörigkeit: Christlich-Soziale Union (CSU)

Mitgliedschaft im
Bayer. Parlament:
Landtag: 01.12.1946-26.11.1950
Informationen zu den Landtagen bzw. Legislaturperioden:
Der Landtag 1946-1950 (1. Legislaturperiode) 
Der Landtag 1946-1950 (1. Legislaturperiode):
Wahlkreis:
  • Niederbayern/Oberpfalz
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Flüchtlingsfragen: ab 29.01.1947 Mitglied

Biogramm:
  • Volksschule, Fortbildungsschule
  • Jan. 1921-1935 als Aquisiteur der Niederrheinischen Arbeiter-Zeitung in Duisburg beschäftigt
  • Ab 1922 gewerkschaftlich organisiert, führender Arbeiterfunktionär, KPD-Mitglied und vier Jahre Mitglied der Stadtverordnetenversammlung in Duisburg
  • 01.04.1933-19.05.1934 in Schutzhaft (Börgermoor)
  • Anschließend bei verschiedenen Firmen als Straßenbauarbeiter und bei der U-Bahn in München tätig
  • 25.01.1942 eingezogen zur Organisation Todt und eingesetzt im Nordabschnitt (Russland)
  • 1945 Bürgermeister der Gemeinden Schiefweg und Waldkirchen
  • Jan. 1946 Wahl zum Bürgermeister von Waldkirchen
  • 01.06.1946-01.06.1948 Landrat in Wolfstein
  • Anschließend als selbstständiger Holzkaufmann in Waldkirchen tätig
  • 01.12.1946-26.11.1950 Abgeordneter des Bayerischen Landtags
  • 1952 bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt
GND: 137084021
Literatur/Quellen:
  • Fait, Barbara/Mintzel, Alf (Hg.), Die CSU 1945--1948. Protokolle und Materialien zur Frühgeschichte der Christlich-Sozialen Union, Bd. 3: Materialien, Biographien, Register (= Texte und Materialien zur Zeitgeschichte, Bd. 4), München 1993, S. 1849

Druckversion