© Bayerischer Landtag, München
Bantele, Georg
Geboren: Frankenhofen/Allgäu, 25.09.1893
Gestorben: Bayreuth, 15.12.1961
Beruf(e)/Ämter: 2.Vizepräsident des Bayerischen Landtags
Lehrer
Oberst
Wohnort(e): Bayreuth
Konfession: katholisch
Parteizugehörigkeit: Bayernpartei (BP)

Mitgliedschaft im
Bayer. Parlament:
Landtag: 26.11.1950-15.12.1961
Informationen zu den Landtagen bzw. Legislaturperioden:
Der Landtag 1950-1954 (2. Legislaturperiode)  Der Landtag 1954-1958 (3. Legislaturperiode)  Der Landtag 1958-1962 (4. Legislaturperiode) 
Der Landtag 1950-1954 (2. Legislaturperiode):
Wahlkreis:
  • Oberfranken
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Besoldungsfragen: bis 05.05.1953 Mitglied
  • Ausschuss für Besoldungsfragen: 23.06.1953 bis 24.11.1953 Mitglied
  • Ausschuss für Grenzlandfragen: Vorsitzender
  • Ausschuss für Sicherheitsfragen: Mitglied
  • Ausschuss für Wirtschaft und Verkehr: Mitglied
  • Unterausschuss des Grenzlandausschusses zur Beratung des Grenzlandhilfeprogramms: Vorsitzender
  • Unterausschuss zur Prüfung der Haushaltsüberschreitungen beim Ausbau des Residenztheaters und weiterer staatlicher Bauvorhaben (Untersuchungsausschuss Residenztheater): Mitglied
Der Landtag 1954-1958 (3. Legislaturperiode):
Wahlkreis:
  • Oberfranken
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Grenzlandfragen: bis 01.04.1957 Mitglied
  • Ausschuss für kulturpolitische Angelegenheiten: Mitglied
  • Ausschuss für Staatshaushalt und Finanzfragen: 21.06.1957 bis 24.10.1957 Mitglied
  • Ausschuss für Wirtschaft und Verkehr: Mitglied
  • Ausschuss zur Förderung des technischen Nachwuchses: ab 01.12.1956 Mitglied
  • Unterausschuss des Wirtschafts- und Grenzlandausschusses: ab 21.07.1955 Mitglied
Weitere Funktionen:
  • Ältestenrat: Mitglied
  • Präsidium (Landtag): 2. Vizepräsident
Der Landtag 1958-1962 (4. Legislaturperiode):
Wahlkreis:
  • Oberfranken
Ausschüsse:
  • Ausschuss für kulturpolitische Fragen: Mitglied
  • Unterausschuss für Jugendfragen: Mitglied
Mandatsunabhängige Funktionen:
Sonstige Funktionen:
  • Bundesversammlung (Berlin): 01.07.1959 Mitglied

Biogramm:
  • 1899-1904 Volksschule in Frankenhofen
  • 1904-1913 Humanistisches Gymnasium in Kaufbeuren und Dillingen
  • 1913 Abitur
  • 1913-1914 zwei Semester Hochschulstudium in Augsburg
  • 1914-1918 als Kriegsfreiwilliger Soldat im Ersten Weltkrieg
  • 1919 Lehrerseminar in Pasing
  • März 1928 Berufung als Oberheeresfachlehrer nach Würzburg
  • 1928-1934 Studium der Geschichte, der Psychologie und Pädagogik an der Universität Würzburg
  • Ab 1934 aktiver Offizier
  • Als Major versetzt in die Dienststelle "Chef des Transportwesens im Generalstab"
  • 01.04.1942 Oberst
  • Nach Rückkehr aus britischer Kriegsgefangenschaft Gründung eines Immobilien-Büros
  • 26.11.1950-15.12.1961 Mitglied des Bayerischen Landtags (Ersatzmann: Müller, Friedrich)
  • Ab 1952 2. Bürgermeister in Bayreuth
GND: 133407993

Druckversion