© Bayerischer Landtag, München
Bachmann, Wilhelm
Geboren: Westheim, Lkr. Weißenburg-Gunzenhausen/Mfr., 19.10.1895
Gestorben: Röckingen, 03.07.1969
Beruf(e)/Ämter: Bürgermeister
Landwirt
Wohnort(e): Röckingen
Konfession: evangelisch-lutherisch
Parteizugehörigkeit: Christlich-Soziale Union (CSU)

Mitgliedschaft im
Bayer. Parlament:
Landtag: 26.11.1950-20.11.1966
Informationen zu den Landtagen bzw. Legislaturperioden:
Der Landtag 1950-1954 (2. Legislaturperiode)  Der Landtag 1954-1958 (3. Legislaturperiode)  Der Landtag 1958-1962 (4. Legislaturperiode)  Der Landtag 1962-1966 (5. Legislaturperiode) 
Der Landtag 1950-1954 (2. Legislaturperiode):
Stimmkreis:
  • Dinkelsbühl u. Feuchtwangen/Mfr
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Angelegenheiten der Heimatvertriebenen und Kriegsfolgegeschädigten: Mitglied
  • Ausschuss für Geschäftsordnung und Wahlprüfung: 13.01.1955 bis 01.04.1957 Mitglied
  • Ausschuss für kulturpolitische Angelegenheiten: Mitglied
Der Landtag 1954-1958 (3. Legislaturperiode):
Stimmkreis:
  • Dinkelsbühl u. Feuchtwangen/Mfr
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Angelegenheiten der Heimatvertriebenen und Kriegsfolgegeschädigten: 13.01.1955 bis 01.04.1957 Mitglied
  • Ausschuss für kulturpolitische Angelegenheiten: ab 12.01.1955 Mitglied
Der Landtag 1958-1962 (4. Legislaturperiode):
Stimmkreis:
  • Dinkelsbühl u. Feuchtwangen/Mfr
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Eingaben und Beschwerden: Mitglied
  • Ausschuss für Geschäftsordnung und Wahlprüfung: Mitglied
Der Landtag 1962-1966 (5. Legislaturperiode):
Stimmkreis:
  • Dinkelsbühl u. Feuchtwangen/Mfr
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Eingaben und Beschwerden: Mitglied
  • Ausschuss für Geschäftsordnung und Wahlprüfung: Mitglied
Mandatsunabhängige Funktionen:
Sonstige Funktionen:
  • Mitarbeiter in der wirtschaftspolitischen Organisation des Bayerischen Landbundes
  • Vorstand und Rechner der örtlichen Raiffeisen- und Molkereigenossenschaft
  • Mitglied des Kreistages Dinkelsbühl
  • Vorstandsmitglied des Landkreisverbandes Bayern
  • 1.Vorsitzender des Vereins Evangelisch-Lutherischer Volkshochschulen in Bayern
  • 1925-1933 Mitglied der Kreisbauernkammer von Mittelfranken
  • seit 1945 Bürgermeister in Röckingen
  • Gefängnisbeirat Strafanstalt Augsburg: Stellvertreter, 5.WP 1962-1966

Biogramm:
  • Volks- und Fortbildungsschule
  • 1911-1913 Landwirtschaftsschule in Altdorf
  • Praktische Berufsausbildung im elterlichen landwirtschaftlichen Anwesen und zwei hessischen Guts- und Molkereibetrieben
  • Militär- und Kriegsdienst mit Verwundung bis 1918 und 1939-1944 in Russland
  • Ab 1923 selbständiger Landwirt in Röckingen am Hesselberg, Landkreis Dinkelsbühl
  • Aktive Mitarbeit in der wirtschaftspolitischen Organisation des Bayerischen Landbunds
  • Vorstand und Rechner der örtlichen Raiffeisen- und Molkereigenossenschaft
  • 1925-1933 Mitglied der Kreisbauernkammer von Mittelfranken
  • Ab 1945 Bürgermeister in Röckingen
  • Mitglied des Kreistags Dinkelsbühl und der Vorstandschaft des Landkreisverbands Bayern
  • 1.Vorsitzender des Vereins Evangelisch-Lutherischer Volkshochschulen in Bayern
  • Mitglied des Bayerischen Landtags: 26.11.1950-20.11.1966
GND: 136966195

Druckversion