© Bayerisches Hauptstaatsarchiv, Bildersammlung Personen
Stützel, Karl
Geboren: Speyer, 22.05.1872
Gestorben: München, 25.07.1944
Beruf(e)/Ämter: Staatsminister
Jurist
Wohnort(e): München
Konfession: katholisch
Parteizugehörigkeit: Bayerische Volkspartei (BVP)

  
Mandatsunabhängige Funktionen:
Kabinetts-
zugehörigkeit:
  • 28.06.1924-10.03.1933 Staatsminister des Innern

Biogramm:
  • Studium der Rechtswissenschaften und Volkswirtschaft in München, Berlin, Heidelberg und Erlangen
  • Assessor am Bezirksamt Ebermannstadt
  • 1912 Regierungsassessor bei der Regierung von Niederbayern
  • 1914 Leiter des Bezirksamts Vilshofen
  • 1914-1916 im Ersten Weltkrieg Hauptmann beim stellv. Generalkommando in Nürnberg, später als Major an der Westfront
  • 1918 Regierungsrat im bayerischen Innenministerium
  • Abteilungsleiter im Ministerium für Sozialfürsorge
  • 1920 Ministerialrat
  • 1921 Staatskommissar für das Hilfswerk Oppau
  • 1924-1933 bayerischer Innenminister
  • Gründer des "Siedlungswerks Nürnberg"
  • 10.03.1933 vorübergehend verhaftet
GND: 117358436
Literatur/Quellen:
  • Fürst, Thomas, Karl Stützel. Ein Lebensweg in Umbrüchen: Vom Königlichen Beamten zum Bayerischen Innenminister der Weimarer Zeit (1924-1933), Frankfurt 2007
  • Jelic, Stefan, Karl Stützel und der Nationalsozialismus. Zur Auseinandersetzung des bayerischen Innenministers mit der NSDAP in den Jahren 1930 bis 1933, in: ZBLG 63 (2000) 3, S.787-866
  • Körner, Hans-Michael (Hg.), Große Bayerische Biographische Enzyklopädie, Bd. 3, München 2005, S. 1925

Druckversion