© Bayerisches Hauptstaatsarchiv, Senat Bildarchiv 313
Wolf, Willi
Geboren: München, 27.08.1938
Gestorben: , 09.06.2018
Beruf(e)/Ämter: Verwaltungsbeamter
Oberverwaltungsrat
Wohnort(e): Deisenhofen
Oberhaching, Lkr. München
Konfession: katholisch
Gruppe: Gewerkschaften

Mitgliedschaft im
Bayer. Parlament:
Senat: 01.01.1998-31.12.1999
Informationen zu den Landtagen bzw. Legislaturperioden:
Der Bayerische Senat (1947-1999) 
Der Bayerische Senat (1947-1999):
Ausschüsse:
  • Rechts- und Verfassungsausschuss (Senat) (19.02.1998) Mitglied 1998/1999
Mandatsunabhängige Funktionen:
Sonstige Funktionen:
  • stv. Landesvorsitzender des Bayerischen Beamtenbundes (BBB)

Biogramm:
  • Volksschule in München und Humanistisches Hans-Carossa-Gymnasium Landshut
  • 1957 Eintritt in den mittleren Verwaltungsdienst bei LRA München
  • 1969 Inspektoren-Prüfung (gehobener Verwaltungsdienst)
  • 1995 Aufstiegsprüfung für höheren Verwaltungsdienst
  • Verwaltungsrat, 1999 Oberverwaltungsrat
  • ab 1957 beim Landkreis München tätig (unterbrochen durch Tätigkeit bei der Gemeinde Oberschleißheim): ab 1969 Personalverwaltung, 1978-1996 Sachgebietsleiter der Kfz-Zulassungs- und Führerscheinstelle, ab 1996 Leiter der Abteilung Finanzwesen, Organisation und EDV
  • ab 1971 Mitglied und stellv. Vorsitzender im Personalrat beim Landkreis München und Gruppensprecher der Beamten
  • ab 1983 nebenamtlicher Dozent an der Bayerischen Verwaltungsschule und ab 1990 an der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Sachsen
  • Ehrenamtlicher Richter beim Bayerischen Verwaltungsgerichtshof
  • ab 1971 ehrenamtliche Gewerkschaftstätigkeit im Bayerischen Beamtenbund (BBB)
  • ab 1973 Vorsitzender des Kreisausschusses München
  • ab 1992 stv. Landesvorsitzender (BBB) und Mitglied des Bundeshauptvorstands des Deutschen Beamtenbunds (DBB)
  • 1978-1988 Bezirksvorsitzender Oberbayern, ab 1988 stv. Landesvorsitzender der Gewerkschaft der kommunalen Beamten und Arbeitnehmer (KOMBA Bayern)
  • Auszeichnungen: Medaille "München leuchtet", Bundesverdienstkreuz am Bande (2001)
GND: 1020179082
Literatur/Quellen:
  • Engagierter Gewerkschaftler und begeisterter Opernliebhaber. Das Portrait: Willi Wolf - 7 Tage bevor sich die Wähler in einem Volksentscheid gegen die Zweite Kammer entschieden (8.2.1998) wurde er Senator, in: Maximilianeum, Jg. 11(1999), S. 112.
  • http://www.sueddeutsche.de/muenchen/landkreismuenchen/nachruf-trauer-um-willi-wolf-1.4025134 (25.06.2018).
  • freundliche Hinweise Ralf Empl, München

Druckversion