© Bayerisches Hauptstaatsarchiv, Senat Bildarchiv 270
Urschlechter, Dr. Andreas
Geboren: Nürnberg, 02.03.1919
Gestorben: 0, 19.04.2011
Beruf(e)/Ämter: Oberbürgermeister
Jurist
Wohnort(e): Nürnberg
Konfession: evangelisch
Gruppe: Gemeinden und Gemeindeverbände

Mitgliedschaft im
Bayer. Parlament:
Senat: 01.01.1968-31.12.1985
Informationen zu den Landtagen bzw. Legislaturperioden:
Der Bayerische Senat (1947-1999) 
Der Bayerische Senat (1947-1999):
Ausschüsse:
  • Wahlprüfungsausschuss (Senat) (1968) Mitglied 1968/1985
  • Finanz- und Haushaltsausschuss (Senat) (1968) Mitglied 1968/1985
  • Wahlprüfungsausschuss (Senat) (1970) Vorsitzender 1970/1985
  • Hauptausschuss (Senat) (1982) Mitglied 1982/1985
Mandatsunabhängige Funktionen:
Sonstige Funktionen:
  • Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg
  • Mitglied des Bezirkstags Mittelfranken
  • 1959-1962 Bezirkstagspräsident
  • 1962 Bezirkstagsvizepräsident
  • 1972-1975 Vorsitzender des Bayerischen Städteverbandes
Orden:
  • Große Bundesverdienstkreuz mit Stern
  • Bayerischer Verdienstorden

Biogramm:
  • Humanistisches Gymnasium Nürnberg
  • ab 1937 Studium der Rechts- und Staatswissenschaften sowie der Volks- und Betriebswirtschaft in Erlangen, München und Frankfurt a.M.
  • 1940 Promotion zum Dr. jur. (Thema der Diss.: Das Baurecht der Stadt Nürnberg. Eine rechtsgeschichtliche Betrachtung des Nürnberger Baurechts von den ersten Anfängen bis in die neueste Zeit, Erlangen 1940; Großraumplanung Nürnberg. Vortrag ... in d. Vortragsreihe „Aktuelle Wirtschaftsfragen“ der VHS Nürnberg, 01.10.1958, Nürnberg 1958)
  • 1944 Staatsprüfung für den höheren Justiz- und Verwaltungsdienst
  • bis 1945 Teilnehmer am Zweiten Weltkrieg
  • nach Kriegsende 1945 als Rechtsanwalt tätig
  • 1946-1955 Eintritt in den höheren Verwaltungsdienst (später als Rechtsrat, Oberrechtsrat und Verwaltungsdirektor) der Stadt Nürnberg als stv. Leiter des Referats für Wiederaufbau-, Wohnungs- und Grundstücksverwaltung
  • 1955 berufsmäßiges Mitglied des Nürnberger Stadtrats (SPD); Geschäftsbereich: Wiederaufbau-, Wohnungs- und Grundstücksverwaltung
  • 1957 Wahl zum Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg (SPD) (damals jüngster Oberbürgermeister einer deutschen Großstadt); Wiederwahlen 1963, 1969,
  • 1975 und 1981; während der Amtszeit u.a.: 1967 Baubeginn für die U-Bahn, 1972 Fertigstellung des Main-Donau-Kanals bis Nürnberg und Einweihung des Nürnberger Hafens, Bau des Messezentrums in Langwasser
  • 1967 Ehrensenator der Universität Erlangen-Nürnberg
  • 1958-1982 Mitglied des Bezirkstags Mittelfranken
  • 1958-1992 ehrenamtl. Vorsitzender des Deutschen Kanal- und Schifffahrtsvereins Rhein-Main-Donau e.V., Nürnberg
  • 13.07.1959-Dezember 1962 Bezirkstagspräsident von Mittelfranken (für den verstorbenen Michael Poeschke)
  • 1962-1982 Bezirkstagsvizepräsident
  • 1972-1975 Vorsitzender des Bayerischen Städteverbands
  • 1973 Vorsitzender des Planungsverbands für die Industrieregion Mittelfranken
  • 1973 3. Präsident des Bayerischen Sparkassen- und Giroverbands
  • 1973-1977 Mitglied der Bayerischen Arbeitsgruppe für Fragen der Verfassungsreform und der Neugliederung des Bundesgebiets
  • Juli 1982 Austritt aus SPD
  • 20.11.1982 25-jähriges OB-Jubiläum und Eintragung ins Goldene Buch der Stadt Nürnberg
  • bis 1984 Mitglied des Vorstands und des Hauptausschusses des Bayerischen Städteverbands
  • Mitglied der Landesplanungsgemeinschaft Bayern
  • Vorsitzender des Aufsichtsrats mehrerer gemeinwirtschaftlicher Unternehmen der Energieversorgung, des Nahverkehrs und des Wohnungsbaus, u.a. der Städtischen Werke Nürnberg (bis 1984)
  • 19.11.1987 Ende der fünften Amtsperiode als Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg (dienstältester Oberbürgermeister einer deutschen Großstadt)
  • Auszeichnungen: Großes Bundesverdienstkreuz mit Stern; Bayerischer Verdienstorden; Ehrenbürgerwürde der Stadt Nürnberg; Verdienstorden der Volksrepublik Polen (für das Engagement in der Städtepartnerschaft zwischen Nürnberg und Krakau)
GND: 117315478
Literatur/Quellen:
  • WiW? (1983), S. 1250.
  • IBA 24/1988
  • Karikatur von "Jocksch" mit der Unterschrift "Seit Urzeiten Urschlechter" im MM Nr. 236 v. 14.10.1981.
  • http://www.nordbayern.de/nuernberger-nachrichten/nuernberg/alt-ob-andreas-urschlechter-mit-92-jahren-gestorben-1.1175279 (30.01.2012).
  • Niederschriften über die konstituierenden Sitzungen des Bezirkstages von Mittelfranken 1958-1978, Archiv des Bezirkstags von Mittelfranken.
  • Freundliche Mitteilung durch: Kulturreferat/Bezirksheimatpflege des Bezirks Mittelfranken, Daniel Goltz M.A.

Druckversion