© Bayerisches Hauptstaatsarchiv, Senat Bildarchiv 231
Schumann, Dr. Ekkehard
Geboren: Leipzig/Sachsen, 28.12.1931
Beruf(e)/Ämter: 1.Vizepräsident des Bayerischen Senats
Jurist
o.Universitätsprofessor
Wohnort(e): Lappersdorf, Lkr. Regensburg
Konfession: evangelisch
Gruppe: Hochschulen und Akademien

Mitgliedschaft im
Bayer. Parlament:
Senat: 01.01.1974-31.12.1999
Informationen zu den Landtagen bzw. Legislaturperioden:
Der Bayerische Senat (1947-1999) 
Der Bayerische Senat (1947-1999):
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Kulturpolitik (Senat) (1974) Mitglied 1974/1999
  • Rechts- und Verfassungsausschuss (Senat) (1976) Mitglied 1976/1999
  • Ausschuss für Kulturpolitik (Senat) (1978) 2. stv.Vorsitzender 1978/1979
  • Ausschuss für Kulturpolitik (Senat) (1980) Vorsitzender 1980/1999
  • Hauptausschuss (Senat) (1980) Mitglied 1980/1983
  • Hauptausschuss (Senat) (1988) Mitglied 1988/1995Hauptausschuss (Senat) (1998) Mitglied 1998/
Weitere Funktionen:
  • 1980-1987 Präsidium (Senat): Schriftführer
  • 12.01.1988-11.01.1994 Präsidium (Senat): 2.Vizepräsident
  • 11.01.1994-11.01.1996 Präsidium (Senat): 1.Vizepräsident
Mandatsunabhängige Funktionen:
Sonstige Funktionen:
  • stellv. Vorsitzender des Medienrates der Landeszentrale für neue Medien
  • 1985-1999 Mitglied des Medienrats

Biogramm:
  • 1950 Abitur an der humanistischen Thomasschule in Leipzig
  • Ab 1949 Mitglied einer Widerstandsgruppe, 1951 verhaftet, 1952 aus dem Zuchthaus Zwickau befreit
  • Jura- und Philosophie-Studium an der FU Berlin, in Zürich und an der Universität München, Auslandsstudien in London und Ann Arbor (Michigan/USA); 1957 1. und 1961 2. Staatsprüfung in München
  • 1958 Assistent, 1967 Habilitation, Lehrbefähigung für Bürgerliches Recht, Zivilprozessrecht und Rechtsphilosophie
  • 1967 o. Professor an der Universität Regensburg, Lehrstuhl für Prozessrecht und Bürgerliches Recht
  • 1969-1970 Dekan der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät, anschließend Prodekan
  • 1972-1973 Landesvorsitzender des Hochschulverbands
  • Ab 1985 stellv. Vorsitzender des Medienrats der Landeszentrale für neue Medien, 1985-1999 Mitglied des Medienrats
  • Diss.: Verfassungs- und Menschenrechtsbeschwerde gegen richterliche Entscheidungen, 1963 (Schriften z. Öff. Recht, Bd. 11/1963); Habilschr. ?; Grundgesetz und Nichtehelichenrecht. Rechtsgutachten zur Vereinbarkeit des Gesetzes über die rechtliche Stellung der nichtehelichen Kinder mit dem Grundgesetz, Lappersdorf b. Regensburg 1971; Die Prozeßökonomie als rechtsethisches Prinzip, in: Festschrift für Karl Larenz zum 70. Geburtstag hrsg. von Gotthard Paulus, München 1973, S. 271-287; D. ZPO-Klausur. E. Anleitung zur Lösung v. Fällen aus d. Erkenntnisverfahren u. d. Zwangsvollstreckung. Hinweise zur Bearb. d, Hauptproblems d. Zivilprozeßrechts, München 1981; Bürgerliches Gesetzbuch. Hrsg. u. mit e. Anhang versehen v. E. Schumann, München 1984; D. überörtl. Anwaltssozietät. Freizügigkeit u. Lokalisierung d. dt. Rechtsanwaltschaft, München [u.a.] 1990; seit 1976 Mitarb. an: Stein-Jonas, Kommentar zur Zivilprozeßordnung, Tübingen 21.Aufl. 1993 ff.; Der Name als Geheimnis. Umfaßt d. anwaltl. u. ärztl. Schweigepflicht auch den Namen d. Mandanten u. Patienten?, in: FS f. Wolfram Henckel z. 70. Geb., hrsg. v. W. Gerhardt, u.a., Berlin 1995
GND: 123640601
Literatur/Quellen:
  • Freizügigkeit u. Lokalisierung d. dt. Rechtsanwaltschaft, München [u.a.] 1990
  • seit 1976 Mitarb. an: Stein-Jonas, Kommentar zur Zivilprozeßordnung, Tübingen 21.Aufl. 1993 ff.
  • Der Name als Geheimnis. Umfaßt d. anwaltl. u. ärztl. Schweigepflicht auch den Namen d. Mandanten u. Patienten?, in: FS f. Wolfram Henckel z. 70. Geb., hg. v. W. Gerhardt, u.a., Berlin 1995
  • Auszeichnung d. II. Vizepräs. d. Bayer. Senats, Prof. Dr. Ekkehard Schumann, mit der Europa-Medaille, in: Festrede des Bayer. Staatsministers f. Bundes- u. Europaangelegenheiten, Dr. Georg Frhr. v. Waldenfels, anläßl. d. Verleihung d. Europa-Medaille am 1. Oktober 1990, S. 18-19 (maschinenschriftl.)
  • WiW? (1996/97), S. 1332.

Druckversion