© Bayerisches Hauptstaatsarchiv, Senat Bildarchiv 227
Schramm, Hermann
Geboren: München, 26.05.1894
Gestorben: Grünwald, 01.06.1978
Beruf(e)/Ämter: Maschinenbauingenieur
Fabrikdirektor
Wohnort(e): München
Konfession: evangelisch
Gruppe: Industrie und Handel

Mitgliedschaft im
Bayer. Parlament:
Senat: 01.11.1955-31.12.1969
Informationen zu den Landtagen bzw. Legislaturperioden:
Der Bayerische Senat (1947-1999) 
Der Bayerische Senat (1947-1999):
Ausschüsse:
  • Sonderausschuss Besoldungsgesetz (Senat) Mitglied
  • Sonderausschuss Wassergesetz (Senat) Mitglied
  • Ausschuss für Sozial-, Gesundheits- und Familienpolitik (Senat) (18.11.1955) Mitglied 1955/1969
  • Wirtschaftsausschuss (Senat) (06.07.1956) Mitglied 1956/1969
  • Wirtschaftsausschuss (Senat) (17.10.1956) Vorsitzender 1956/1969
  • Finanz- und Haushaltsausschuss (Senat) (1962) Mitglied 1962/1969
Mandatsunabhängige Funktionen:
Sonstige Funktionen:
  • Vorsitzender des Hauptverbandes der gewerblichen Berufsgenossenschaften Deutschlands

Biogramm:
  • Volksschule und sechsklassige Gisela- Realschule in München, 1910 Abschluss (Mittlere Reife)
  • 1910-1912 Maschinenbau-Praktikant bei der Lokomotiv-Fabrik J. Maffei in München
  • 1912-1914 Studium am Maschinenbautechnikum, dann als Konstrukteur bei der Firma Maffei
  • 1915 nach schwerer Verwundung aus dem Militärdienst entlassen
  • 1916-1919 Betriebsingenieur und Betriebsassistent bei der Firma Krupp in Essen. Nach Gründung der Münchner Niederlassung der Krupp-Werke (Bayerische Geschützwerke) Versetzung in gleicher Funktion nach München, 1922 Liquidation des Werks und Wechsel zu den Bayerischen Motorenwerken als Betriebsingenieur
  • 1923 Oberingenieur, 1926 Prokurist, 1929 Direktor der Firma Robel & Co. in München, 1966 Eintritt in den Ruhestand
  • 1945 Gründungsmitglied des Verbands der bayerischen Metallindustrie und der Vereinigung Bayerischer Arbeitgeberverbände (VAB), 1955 stellv. Vorsitzender; stellv. Vorstandsmitglied der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände und der angeschlossenen Sozialversicherungs-Ausschüsse
  • Ab 1945 Vorsitzender der Sektion I der Süddeutschen Eisen- und Stahl-Berufsgenossenschaften, Vorsitzender der Landesverbands Bayern der gewerblichen Berufsgenossenschaften, ab 1947 Vorsitzender des Hauptverbands der gewerblichen Berufsgenossenschaften Deutschlands, Bonn, ab 1953 Vorsitzender der süddeutschen Eisen- und Stahl-Berufsgenossenschaft, Mainz, Vorstandsmitglied AOK München und des Landesverbands der Ortskrankenkassen Bayerns
GND: 1017837759
Literatur/Quellen:
  • Hermann Schramm. Ehrenämter waren sein soziales Engagement, in: Ernst, Max: Grünwalder Portraits III, 1990, S. 39-41

Druckversion