© Bayerisches Hauptstaatsarchiv, Senat Bildarchiv 309
Rudel, Manfred
Geboren: Aussig/Ústí nad Labem (heute Tschechien), 30.09.1939
Beruf(e)/Ämter: Maschinenbauer
Maler- und Lackierermeister
Wohnort(e): Königsbrunn, Lkr. Augsburg
Konfession: katholisch
Gruppe: Handwerk

Mitgliedschaft im
Bayer. Parlament:
Senat: 16.07.1998-31.12.1999
Informationen zu den Landtagen bzw. Legislaturperioden:
Der Bayerische Senat (1947-1999) 
Der Bayerische Senat (1947-1999):
Ausschüsse:
  • Wahlprüfungsausschuss (Senat) (05.11.1998) Mitglied 1998/1999
  • Ausschuss für Sozial-, Gesundheits- und Familienpolitik (Senat) (05.11.1998) Mitglied 1998/1999
Mandatsunabhängige Funktionen:
Sonstige Funktionen:
  • Präsident der Handwerkskammer für Schwaben

Biogramm:
  • Volksschule, Oberrealschule und Bayern Kolleg in Augsburg
  • Abgeschlossene Berufsausbildung als Maschinenbauer und danach als Maler und Lackierer
  • 1965 Meisterprüfung in Maler- und Lackiererhandwerk
  • 1971 Übernahme des elterlichen Betriebs
  • Ab 1971 stellv. Obermeister, dann Obermeister der Maler- und Lackierer-Innung Augsburg
  • Mitglied in verschiedenen Meisterprüfungskommissionen
  • 1984-1990 Kreishandwerksmeister der Kreishandwerkerschaft Augsburg
  • Ab 1989 Mitglied der Vollversammlung, 1990-1996 Vizepräsident, ab 1996 Präsident der Handwerkskammer Schwaben
  • Ab 1974 zunächst Vorstandsmitglied, dann Vorstandsvorsitzender der Innungskrankenkasse (IKK) Augsburg
  • Ab 1996 Verwaltungsratsvorsitzender der IKK Schwaben und Verwaltungsratsvorsitzender des Landesverbands Bayerischer Innungskrankenkassen
  • Verwaltungsratsmitglied des Bundesverbands der Innungskrankenkassen
  • 1988-1992 ehrenamtlicher Richter beim Arbeitsgericht Augsburg
  • Langjähriger Vorsitzender eines schwäbischen Reitvereins
  • Ab 1989 1. Vorsitzender des Pferdezuchtverbands Schwaben und 1. Vorsitzender des Landesverbands Bayerischer Pferdezüchter
GND: 1017352143

Druckversion