© Bayerisches Hauptstaatsarchiv, Senat Bildarchiv 139
Lichti, Dr. Philipp
Geboren: Au, 05.07.1881
Gestorben: Herrlehof/Schw., 05.11.1958
Beruf(e)/Ämter: Landwirt
Wohnort(e): Herrlehof/Schw.
Ellgau, Lkr. Augsburg
Konfession: mennonitisch
Gruppe: Land- und Forstwirtschaft

Mitgliedschaft im
Bayer. Parlament:
Senat: 01.12.1953-31.08.1958
Informationen zu den Landtagen bzw. Legislaturperioden:
Der Bayerische Senat (1947-1999) 
Der Bayerische Senat (1947-1999):
Ausschüsse:
  • Finanz- und Haushaltsausschuss (Senat) (1954) Mitglied 1954/1955
  • Ausschuss für Sozial-, Gesundheits- und Familienpolitik (Senat) (1956) Mitglied 1956/1957
  • Ausschuss für Kulturpolitik (Senat) (1958) Mitglied 1958/1958
Mandatsunabhängige Funktionen:
Sonstige Funktionen:
  • Mitglied des Deutschen Landwirtschaftsrats in Berlin
  • Präsidiumsmitglied der Landesbauernkammer
  • 2. Vorsitzender der Kreisbauernkammer
  • 1. Vorsitzender des Verbands Bayerischer Zuckerrübenanbauer
  • Aufsichtsrats-Mitglied der Norddeutschen Hagelversicherung
  • Präsidiumsmitglied des BBV
  • Stellv. Vorsitzender des Bayerischen Raiffeisen-Verbands
  • 1945-1957 Präsident des BBV-Bezirksverbands Schwaben
  • 1946-1958 (+) Aufsichtsrats-Vorsitzender der Bayerischen Raiffeisen-Zentralkasse, der Baywa und des Genossenschaftlichen Beirates

Biogramm:
  • Volksschule in Au, Landwirtschaftsschule in Landsberg am Lech
  • Lehrzeit auf den elterlichen Betrieben (Haniel'sches Gut in Haimhausen und Gut Ellgau), Praktikum und Verwalter in verschiedenen Betrieben
  • 1908 Pacht, 1918 Kauf des Guts Herrlehof von den Eltern, Ausbau zum Saatzuchtbetrieb
  • Ökonomierat
  • 1946 Sonderbeauftragter der bayerischen Staatsregierung für Ernährungsfragen in Schwaben
  • Vor 1933 Mitglied des Deutschen Landwirtschaftsrats in Berlin, Präsidiumsmitglied der Landesbauernkammer, 2. Vorsitzender der Kreisbauernkammer, 1. Vorsitzender des Verbands Bayerischer Zuckerrübenanbauer, Aufsichtsratsmitglied der Norddeutschen Hagelversicherung
  • Nach 1945 Mitbegründer des BBV, 1945-1957 Präsident des BBV-Bezirksverbands Schwaben, Präsidiumsmitglied des BBV
  • Stellv. Vorsitzender des Bayerischen Raiffeisen-Verbands, 1946-1958 Aufsichtsratsvorsitzender der Bayerischen Raiffeisen-Zentralkasse, der Baywa und des Genossenschaftlichen Beirats
  • 26.02.1946-13.06.1946 Mitglied des Beratenden Landesausschusses (Vorparlament)
GND: 133559785
Literatur/Quellen:
  • Werner Fritzsche, Ich habe gerne meine Pflicht erfüllt. Dr. Philipp Lichti - Herrlehof, in: Fundgrube d. Landjugendgruppe des Bayer. Bauernverbands, München 1952, S. 30-32
  • Kurzbiographie, in: Die CSU 1945-1948, S. 1898.

Druckversion