© Bayerisches Hauptstaatsarchiv, Senat Bildarchiv 125
Kraus, Otto
Geboren: Nürnberg, 16.12.1908
Gestorben: Ludwigshafen, 11.03.2001
Beruf(e)/Ämter: Dreher
Wohnort(e): Nürnberg
Konfession: keine Angabe
Gruppe: Gewerkschaften

Mitgliedschaft im
Bayer. Parlament:
Senat: 18.03.1957-31.12.1973
Informationen zu den Landtagen bzw. Legislaturperioden:
Der Bayerische Senat (1947-1999) 
Der Bayerische Senat (1947-1999):
Ausschüsse:
  • Wahlprüfungsausschuss (Senat) (12.04.1957) Mitglied 1957/1967
  • Wahlprüfungsausschuss (Senat) (15.10.1957) 1. stv.Vorsitzender 1957/1961
  • Ausschuss für Sozial-, Gesundheits- und Familienpolitik (Senat) (12.04.1957) Mitglied 1957/1973
  • Ausschuss für Sozial-, Gesundheits- und Familienpolitik (Senat) (1958) 1. stv.Vorsitzender 1958/1963
  • Wahlprüfungsausschuss (Senat) (1962) Vorsitzender 1962/1967
  • Wirtschaftsausschuss (Senat) (1962) Mitglied 1962/1973
  • Ausschuss für Sozial-, Gesundheits- und Familienpolitik (Senat) (07.05.1963) Vorsitzender 1963/1973
  • Hauptausschuss (Senat) (1968) Mitglied 1968/1969
Weitere Funktionen:
  • 22.02.1961-1967 Präsidium (Senat): Schriftführer
  • 1970 Präsidium (Senat) Interims-Schriftführer
  • 1972 Präsidium (Senat) Interims-Schriftführer
Mandatsunabhängige Funktionen:
Sonstige Funktionen:
  • 1970-1973 Rundfunkrat (ordentliches Mitglied)
  • 1972-1973 Stiftungsrat der Bayerischen Landesstiftung (ordentliches Mitglied)

Biogramm:
  • 1915-1923 Volksschule Nürnberg
  • 1923-1926 Dreherlehre
  • Mitglied der Sozialistischen Arbeiterjugend
  • Ab 1924 Mitglied des Deutschen Metallarbeiterverbands
  • 1924-1933 Gruppenleiter bei der Gewerkschafts- und Arbeiterjugend
  • 1926 Gesellenprüfung
  • Bis 1929 bei der Firma Armaturen- und Maschinenfabrik Hilpert, Pegnitzhütte-Nürnberg tätig
  • 1929 Beitritt zur SPD
  • Besuch von Kursen an der Berufsfortbildungsschule "Offener Zeichensaal" und Volkshochschule in Nürnberg, sowie 1929 in Leipzig und 1930 an der Heimvolkshochschule in Comburg bei Schwäbisch Hall
  • Ab 1931 Mechaniker in der elektrotechnischen Industrie
  • 1931 Mitbegründer der Sozialistischen Arbeiterpartei Deutschlands (SAPD)
  • 1935 Verhaftung, zwei Jahre Inhaftierung im KZ Dachau
  • Nach der Entlassung Wiederbeschäftigung in der alten Firma, bis 1947 als Werkmeister tätig
  • 1946 Betriebsrat
  • 01.09.1947-31.12.1973 1. Bevollmächtigter und Geschäftsführer der IG Metall, Verwaltungsstelle Nürnberg
  • Mitglied des Bundesvorstands der IG Metall
  • 1970-1973 Rundfunkrat (ordentliches Mitglied)
  • 1972-1973 Stiftungsrat der Bayerischen Landesstiftung (ordentliches Mitglied)
  • Auszeichnungen: 1968 Bayerischer Verdienstorden, 1974 Bürgermedaille der Stadt Nürnberg, 1974 Bayerische Staatsmedaille für besondere soziale Verdienste
GND: 118836005
Literatur/Quellen:
  • Stadtarchiv Nürnberg, F2

Druckversion