© Bayerisches Hauptstaatsarchiv, Senat Bildarchiv 64
Freiberger, Dr. Heinrich
Geboren: München, 21.08.1900
Gestorben: München, 09.09.1990
Beruf(e)/Ämter: Dipl.-Ingenieur
Wohnort(e): München
Konfession: keine Angabe
Gruppe: Industrie und Handel

Mitgliedschaft im
Bayer. Parlament:
Senat: 01.01.1970-31.12.1975
Informationen zu den Landtagen bzw. Legislaturperioden:
Der Bayerische Senat (1947-1999) 
Der Bayerische Senat (1947-1999):
Ausschüsse:
  • Finanz- und Haushaltsausschuss (Senat) (1970) Mitglied 1970/1973
  • Wirtschaftsausschuss (Senat) (1970) Mitglied 1970/1973
  • Rechts- und Verfassungsausschuss (Senat) (1974) Mitglied 1974/1975
  • Ausschuss für Sozial-, Gesundheits- und Familienpolitik (Senat) (1974) Mitglied 1974/1975
Mandatsunabhängige Funktionen:
Sonstige Funktionen:
  • Präsident der Vereinigung der Arbeitgeberverbände in Bayern

Biogramm:
  • Rupprecht- und Luitpold-Oberrealschule München
  • 1918 Kriegsdienst
  • 1920 Abitur
  • 1920-1924 Studium der Elektrotechnik an der TH München, 1924 Diplom
  • 1923 Konstrukteur und Patentbearbeiter bei der Süddeutschen Motoren AG in München und bei der Robert Bosch GmbH in Stuttgart
  • 1925 Prüfer und Entwickler bei Brown, Boveri & Cie. AG in Mannheim
  • 1928 Laborleiter und Leiter des Messwesens bei der Berliner Kraft und Licht (Bewag) AG
  • 1936 Chefkonstrukteur und Vorstandsmitglied bei Voigt & Haeffner AG, Frankfurt a. Main
  • Im Zweiten Weltkrieg Reorganisation der europäischen Lampenindustrie
  • 1947-1956 Gründungsgeschäftsführer und Vorsitzender der Vereinigung Deutscher Elektrizitätswerke, Frankfurt a. Main
  • 1950-1956 Technischer Vorstand der Hamburger Elektrizitätswerke
  • 1956 Mitglied der Geschäftsführung, 1957-1967 Vorsitzender der Geschäftsführung der OSRAM GmbH Berlin-München
  • 1968-1970 Vorstandsmitglied der Bergmann Elektrizitätswerke AG, Berlin/München
  • 1968-1973 Geschäftsführer der P. Gossen GmbH Erlangen
  • 1957 Mitglied, 1960 stellv. Vorsitzender, 1962-1973 Vorsitzender, danach Ehrenvorsitzender des Verbands der Bayerischen Metallindustrie (VBM)
  • 1964-1973 Präsident, danach Ehrenpräsident der Vereinigung der Arbeitgeberverbände in Bayern, stellv. Vorsitzender des Gesamtverbands der Metallindustriellen Arbeitgeberverbände, Präsidiumsmitglied der Bundesvereinigung der Arbeitgeberverbände
  • 1968-1972 Aufsichtsrats-Vorsitzender der Münchner Messe- und Ausstellungsgesellschaft mbH
  • 1974-1984 Verwaltungsrats-Mitglied des Bayerischen Rundfunks
  • 1962 Ehrensenator (TH Karlsruhe)
  • Diss.: Der elektrische Widerstand des menschlichen Körpers gegen technischen Gleich-und Wechselstrom, Berlin 1933; Der Betrieb von Elektrizitätswerken, Springer-V. [Ort?] 1961
GND: 137493010
Literatur/Quellen:
  • Dr.ing. Heinrich Freiberger. Ein Leben für Licht und Elektrizität, in: Gründwalder Portraits X, zus.gestellt v. Max Ernst, o.O. 1993, S. 15-18.

Druckversion