© Bayerisches Hauptstaatsarchiv, Bildersammlung Personen
Lerchenfeld auf Köfering und Schönburg, Hugo Graf von und zu
Geboren: Köfering, 21.08.1871
Gestorben: München, 13.04.1944
Beruf(e)/Ämter: Ministerpräsident
Konfession: katholisch
Parteizugehörigkeit: Bayerische Volkspartei (BVP)

  
Mandatsunabhängige Funktionen:
Kabinetts-
zugehörigkeit:
  • 21.09.1921-02.11.1922 Ministerpräsident und Staatsminister des Äußern
  • 21.09.1921-04.08.1922 Staatsminister der Justiz
Mitgliedschaft in anderen Parlamenten:
  • 1924-1926 Mitglied des Deutschen Reichstags (BVP)

Biogramm:
  • Bis 1893 Studium der Rechtswissenschaften in München
  • 1900 Bezirksamtsassessor in Neustadt/Pfalz
  • 1904 Bezirksamtsassessor im Staatsministerium des Innern
  • 1907 Regierungsassessor im Staatsministerium des Innern
  • 1909-1914 Bezirksamtmann in Berchtesgaden
  • 1914 Regierungsrat im Kultusministerium und Referent für das landwirtschaftliche Unterrichtswesen
  • 1915-1918 in der Zivilverwaltung des besetzten Russisch-Polen tätig
  • 1919 Eintritt in den Reichsdienst, Geheimer Legationsrat und Vortragender Rat im Auswärtigen Amt
  • Vertreter des Reiches in Darmstadt bei der Hessischen Regierung
  • 21.09.1921-02.11.1922 Bayerischer Ministerpräsident und Staatsminister des Äußern
  • Mitglied der BVP
  • 1924-1926 Reichstagsabgeordneter
  • 1926 Gesandter des Deutschen Reichs in Wien
  • Nach dem Scheitern des deutsch-österreichischen Zollvereinsvertrags von 1931 Versetzung als Gesandter nach Brüssel
  • Ab 1933 in Percha am Starnberger See wohnhaft
  • Veröffentlichungen: Lerchenfeld-Köfering, Hugo Graf v., Erinnerungen und Denkwürdigkeiten 1843-1925. Eingeleitet und hg. von Hugo Gf. v. Lerchenfeld-Köfering, Berlin 1935
GND: 118896873
Literatur/Quellen:
  • Schärl, Beamtenschaft, Nr. 607, S. 322

Druckversion