Bild nur auf CD-Rom verfügbar.
Löwenstein-Wertheim-Rosenberg, Karl Heinrich Fürst zu
Geboren: Haid, 31.05.1834
Gestorben: Köln, 08.11.1921
Beruf(e)/Ämter: Gutsbesitzer
Konfession: katholisch
Parteizugehörigkeit: Zentrum
Gruppe: erbliche Reichsräte (ehem. reichsständisch)

Mitgliedschaft im
Bayer. Parlament:
Kammer der Reichsräte: 23.01.1856-1908
Informationen zu den Landtagen bzw. Legislaturperioden:
17. Landtag: 1855-1856 (9. Wahlperiode 1855-1858)  18. Landtag: 1858 (9. Wahlperiode 1855-1858)  19. Landtag: 1859 (10. Wahlperiode 1858-1863)  20. Landtag: 1859-1861 (10. Wahlperiode 1858-1863)  21. Landtag: 1863-1865 (11. Wahlperiode 1863-1869)  22. Landtag: 1866-1869 (11. Wahlperiode 1863-1869)  23. Landtag: 1869 (12. Wahlperiode 1869)  24. Landtag: 1870-1871 (13. Wahlperiode 1869-1875)  25. Landtag: 1871-1872 (13. Wahlperiode 1869-1875)  26. Landtag: 1873-1875 (13. Wahlperiode 1869-1875)  27. Landtag: 1875-1876 (14. Wahlperiode 1875-1881)  28. Landtag: 1877-1881 (14. Wahlperiode 1875-1881)  29. Landtag: 1881-1882 (15. Wahlperiode 1881-1887)  30. Landtag: 1883-1886 (15. Wahlperiode 1881-1887)  31. Landtag: 1887-1892 (16. Wahlperiode 1887-1893)  32. Landtag: 1893-1899 (17. Wahlperiode 1893-1899)  33. Landtag: 1899-1904 (18. Wahlperiode 1899-1904)  34. Landtag: 1905-1907 (19. Wahlperiode 1905-1907)  35. Landtag: 1907-1911 (20. Wahlperiode 1907-1912) 
Mandatsunabhängige Funktionen:
Mitgliedschaft in anderen Parlamenten:
  • 1871-1872 Mitglied des Deutschen Reichstags

Biogramm:
  • Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholikentage
  • 1908 als Reichstagsmitglied aufgrund seines Eintritts in ein Kloster resigniert
  • Zugleich erbliches Mitglied der Kammer der Standesherrren in Württemberg sowie der I. Kammer in Baden und in Hessen
GND: 117187372
Literatur/Quellen:
  • Lebensläufe Franken 6, S. 382-394
  • Siebertz, Karl Fürst zu Löwenstein. Ein Bild seines Lebens und Wirkens, Kempten 1924

Druckversion