© Stadtarchiv München, DE-1992-FS-PER-C-0115
Crailsheim, Friedrich August Krafft Freiherr von, Graf von
Geboren: Ansbach, 15.03.1841
Gestorben: München, 13.02.1926
Beruf(e)/Ämter: Vorsitzender im Ministerrat
Jurist im Staatsdienst
Konfession: evangelisch
Gruppe: Reichsräte auf Lebenszeit

Mitgliedschaft im
Bayer. Parlament:
Kammer der Reichsräte: 01.10.1895-1918
Informationen zu den Landtagen bzw. Legislaturperioden:
32. Landtag: 1893-1899 (17. Wahlperiode 1893-1899)  33. Landtag: 1899-1904 (18. Wahlperiode 1899-1904)  34. Landtag: 1905-1907 (19. Wahlperiode 1905-1907)  35. Landtag: 1907-1911 (20. Wahlperiode 1907-1912)  36. Landtag: 1912-1918 (21. Wahlperiode 1912-1918) 
Weitere Funktionen:
  • 1913-1918 Präsidium (Kammer der Reichsräte): 2.Präsident
Mandatsunabhängige Funktionen:
Kabinetts-
zugehörigkeit:
  • 04.03.1880-01.06.1890 Staatsminister des Kgl. Hauses und des Äußern
  • 01.06.1890-01.03.1903 Staatsminister des Kgl. Hauses und des Äußern sowie Vorsitzender im Ministerrat
Orden:
  • Kapitular des Hubertus-Ordens

Biogramm:
  • Gutsbesitzer in Franken
  • Jurastudium in Erlangen, Leipzig, Zürich
  • Akzessist
  • 1868 Bezirksamtsassessor in Brückenau
  • 1870 Hilfsarbeiter im Handelsministerium bis zu dessen Auflösung
  • 1872 Regierungsassessor im Außenministerium
  • 1874 Legationsrat daselbst
  • 1879 Geh. Legationsrat II. Klasse daselbst
  • 1880-1903 Staatsminister des Kgl. Hauses und des Äußern
  • 1890-1903 Vorsitzender im Ministerrat
  • Besondere Verdienste um den Ausbau von Post und Eisenbahn
  • 1903 Rücktritt (Auseinandersetzungen mit Ultramontanen) und Ruhestand
  • Aufsichtsrat der Bayerischen Vereinsbank (1905-1926 Vorsitzender), der BASF und der Münchner Rück
  • 1913-1918 2. Präsident der Kammer der Reichsräte
GND: 119034867
Literatur/Quellen:
  • Schärl, Beamtenschaft, Nr. 12, S.91
  • Lebensläufe Franken 5, S.38-61. Gräser, Hans: Die Freiherren von Crailsheim - ein fränkisches Rittergeschlecht, Weidenbach 1990.

Druckversion