Bild nur auf CD-Rom verfügbar.
Willich, Dr. Friedrich Justus
Geboren: Hanau, 18.05.1789
Gestorben: Frankenthal, 08.05.1853
Beruf(e)/Ämter: Jurist
Rechtsanwalt
Wohnort(e): Frankenthal
Konfession: evangelisch
Gruppe: Klasse IV
Klasse V

Mitgliedschaft im
Bayer. Parlament:
Kammer der Abgeordneten, 1831-1837, 1845-1849
Informationen zu den Landtagen bzw. Legislaturperioden:
5. Landtag: 1831 (3. Wahlperiode 1831-1836)  6. Landtag: 1834 (3. Wahlperiode 1831-1836)  7. Landtag: 1837 (4. Wahlperiode 1836-1839)  10. Landtag: 1845-1846 (6. Wahlperiode 1845-1848)  11. Landtag: 1847 (6. Wahlperiode 1845-1848)  12. Landtag: 1848 (6. Wahlperiode 1845-1848)  13. Landtag: 1849 (7. Wahlperiode 1848-1849) 
Ausschüsse:
  • I.Ausschuss für die Gegenstände der Gesetzgebung (02.03.1831) Mitglied 3.WP 1831-1836, 5.LT 1831
  • V.Ausschuss für Untersuchung von Beschwerden (14.03.1834) Mitglied 3.WP 1831-1836, 6.LT 1834
  • III.Ausschuss für Gegenstände der inneren Verwaltung (06.05.1837) Mitglied 4.WP 1836-1839, 7.LT 1837
  • Ausschuss für die Dankadresse (13.02.1837) Mitglied 4.WP 1836-1839, 7.LT 1837
  • Deputation zur Anzeige der Konstituierung der Kammer der Abgeordneten (10.02.1837) Mitglied 4.WP 1836-1839, 7.LT 1837
  • Deputation zur Überreichung der Dankadresse (17.02.1837) Mitglied 4.WP 1836-1839, 7.LT 1837
  • I.Ausschuss für die Gegenstände der Gesetzgebung (20.03.1848) Mitglied 6.WP 1845-1848, 12.LT 1848
  • II.Ausschuss für die Steuern (01.10.1847) Mitglied 6.WP 1845-1848, 11.LT 1847
  • Ausschuss für die Dankadresse (29.09.1847) Mitglied 6.WP 1845-1848, 11.LT 1847
  • Ausschuss für die Dankadresse (22.03.1848) Mitglied 6.WP 1845-1848, 12.LT 1848
  • Ausschuss zur Ausarbeitung einer Geschäftsordnung (14.02.1849) Mitglied 7.WP 1848-1849, 13.LT 1849
  • III.Ausschuss für die innere Verwaltung (25.01.1849) Vorsitzender 7.WP 1848-1849, 13.LT 1849
  • VI.Ausschuss für die Prüfung der Anträge der Abgeordneten (26.01.1849) Vorsitzender 7.WP 1848-1849, 13.LT 1849
Weitere Funktionen:
  • ab 10.02.1837 Präsidium (Kammer der Abgeordneten): 2.Sekretär 4.WP 1836-1839, 7.LT 1837
5. Landtag: 1831 (3. Wahlperiode 1831-1836):
Stimmkreis:
  • Rheinkreis/Klasse V
6. Landtag: 1834 (3. Wahlperiode 1831-1836):
Stimmkreis:
  • Rheinkreis/Klasse V
7. Landtag: 1837 (4. Wahlperiode 1836-1839):
Stimmkreis:
  • Rheinkreis/Klasse V
10. Landtag: 1845-1846 (6. Wahlperiode 1845-1848):
Stimmkreis:
  • Pfalz/Klasse IV
11. Landtag: 1847 (6. Wahlperiode 1845-1848):
Stimmkreis:
  • Pfalz/Klasse IV
12. Landtag: 1848 (6. Wahlperiode 1845-1848):
Stimmkreis:
  • Pfalz/Klasse IV
13. Landtag: 1849 (7. Wahlperiode 1848-1849):
Stimmkreis:
  • Wb.Landau-Neustadt/Pfz
Mandatsunabhängige Funktionen:
Mitgliedschaft in anderen Parlamenten:
  • 24.03.-27.04.1848 Mitglied der Frankfurter Nationalversammlung

Biogramm:
  • Jurastudium in Göttingen
  • Ab 1820 als Anwalt in Frankenthal tätig
  • Mitglied der Armenversorgungskommission
  • 1826-1830 Mitglied des Pfälzer Landrats
  • 1836 Vorstandsmitglied der Sparkasse Frankenthal
  • 1845 Präsident des provisorischen Komitees zum Bau einer Eisenbahnlinie von Ludwigshafen nach Worms
  • 1848 Mitglied des Frankfurter Vorparlaments
  • 24.03.-27.04.1848 Bundestagsgesandter in Frankfurt
  • 02.05.1849 Teilnahme an der Volksversammlung in Kaiserslautern- im Gegensatz zur Mehrheit der Anwesenden gegen Bildung einer provisorischen pfälzischen Regierung
  • 1831-1834 "aktive Opposition"; 1831 enge Zusammenarbeit mit Christian Culmann: rationalistisch-demokratisch gefärbter Liberalismus; antiklerikal, antimonarchistisch, aber weniger radikal als Fidel Schüler; 1834 der führende Oppositionelle in der 2. Kammer; Beurteilung 1836: Gehörte entschieden zur Opposition stimmte 1832 im Gegensatz zu den meisten anderen pfälz. Abgeordneten für die Ernennung der Friedensrichter durch die Regierung, trug damit nicht unerheblich zur Spaltung der pfälz. Opposition bei; wurde daraufhin von den Radikalen als "Justemilianer" und "Oppositionsüberläufer" gebrandmarkt
  • Mai 1832 Verfasser eines Aufrufs, mit dem Frankenthaler Anwälte gegen das Verbot des Hambacher Festes protestierten
  • "Reclamation wegen nicht erteilter Bewilligung zum Eintritt in die Kammer, Aussprache und Beschluß, die Reclamation für unbegründet zu erachten" (StB Bd. 226, 6. Sitzung vom 12.01.1846, S. 2-191). Erteilung der Bewilligung am 17.01.1846. Eintritt in die Kammer am 20.01.1846
  • Austrittsgesuch vom 24.03.1848 mit Aussprache und Genehmigung (Stb Bd. 256, 1. Sitzung vom 27.03.1848, S. 67-70)
  • Nachfolger: Jordan, Andreas
GND: 117393819
Literatur/Quellen:
  • Nestler, Gerhard, Carl Alexander Spatz, Georg Jakob Stockinger und Friedrich Justus Willich. Drei Frankenthaler Advokaten und die Revolution von 1848/49, in: Frankenthal einst und jetzt, Heft 1/2 (1998), S.36-43, hier S.37ff.

Druckversion