© Bayerischer Landtag, München
Schwede, Franz
Geboren: Drawöhnen (heute: Dreverna/Litauen), 05.03.1888
Gestorben: Coburg, 19.10.1960
Beruf(e)/Ämter: 1.Vizepräsident des Bayerischen Landtags
Werkmeister
Maschinenmeister
Wohnort(e): Coburg
Konfession: evangelisch
Parteizugehörigkeit: Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei (NSDAP)

Mitgliedschaft im
Bayer. Parlament:
Landtag: 29.10.1930-1933
Informationen zu den Landtagen bzw. Legislaturperioden:
Der Landtag 1928-1932 (4. Wahlperiode)  Der Landtag 1932-1933 (5. Wahlperiode)  Der 'gleichgeschaltete' Landtag von 1933 
Weitere Funktionen:
  • Präsidium (Landtag): 1.Vizepräsident 5.WP 1932-1933
  • Ältestenrat (Landtag): Mitglied 5.WP 1932-1933
  • Präsidium (Landtag) 2.Vizepräsident Der "gleichgeschaltete" Landtag von 1933
  • Ältestenrat (Landtag): Mitglied Der "gleichgeschaltete" Landtag von 1933
Der Landtag 1928-1932 (4. Wahlperiode):
Stimmkreis:
  • Stkr.Bamberg,Coburg/Ofr
Der Landtag 1932-1933 (5. Wahlperiode):
Stimmkreis:
  • Stkr.Hof,Coburg/Ofr
Der 'gleichgeschaltete' Landtag von 1933:
Stimmkreis:
  • Stkr.Hof,Coburg/Ofr
Orden:
  • Eisernes Kreuz I. Klasse
  • Eisernes Kreuz II.Kl.

Biogramm:
  • Werk- und Maschinenmeister
  • 1922 Betriebsinspektor der städtischen Elektrizitätszentrale Coburg
  • 01.04.1925 Wiedereintritt in die NSDAP
  • 1925 Stadtrat in Coburg
  • Ab 25.08.1930 ehrenamtlicher 3. Bürgermeister ab 17.04.1931 2. Bürgermeister, ab 16.10.1931 1. Bürgermeister in Coburg
  • Vorsitzender im Aufsichtsrat der Überlandwerk AG Coburg
  • 12.05.1933-30.06.1934 Oberbürgermeister von Coburg
  • Nov. 1933 Mitglied des Reichstags
  • 01.07.1934 Regierungspräsident von Niederbayern und der Oberpfalz
  • 21.07.1934 Gauleiter von Pommern
  • Sept. 1934 Ernennung zum preußischen Staatsrat
  • 1939 Reichsverteidigungskommissar im Wehrkreis II
  • SA-Obergruppenführer
  • Vorstandsmitglied des Bayerischen Gemeindetags
GND: 123232430
Literatur/Quellen:
  • Probst, Robert, Die NSDAP im Bayerischen Landtag 1924-1933, Frankfurt a.M. u.a. 1998 [=Münchner Studien zur neueren und neuesten Geschichte, 19], S. 232 u. 236

Druckversion