Leider kein Bild verfügbar.
Schellhorn, Dr. Andreas
Geboren: Volkach, 12.04.1761
Gestorben: Höchstadt a.d.Aisch, 26.06.1845
Beruf(e)/Ämter: Stadtpfarrer
Dekan
Distriktsschulinspektor
Wohnort(e): Höchstadt a.d.Aisch
Konfession: katholisch
Gruppe: Klasse IIIa

Mitgliedschaft im
Bayer. Parlament:
Kammer der Abgeordneten: 1834
Informationen zu den Landtagen bzw. Legislaturperioden:
6. Landtag: 1834 (3. Wahlperiode 1831-1836) 
6. Landtag: 1834 (3. Wahlperiode 1831-1836):
Stimmkreis:
  • Obermainkreis/Rezatkreis/Klasse IIIa

Biogramm:
  • 1785 Priesterweihe
  • 1786 Kaplan in Wiesenfeld
  • 01.01.1791 Präfekt Kilians-Seminar in Würzburg
  • 26.06.1800 Pfarrer in Höchstadt a.d.Aisch
  • 1804 Schulkommissar
  • 1809 Distriktsschulinspektor
  • Geistlicher Rat
  • Literarisch tätig, u.a. Gedichte, Herausgeber deutscher Sprichwörter (1797), neben Gelegenheitsschriften "Leitfaden" über das Verhältnis von Pfarramt und Staat (1812)
  • Ab 20.08.1832 im Landtag als Nachfolger des entlassenen König, Joseph Alois
  • Am 15.03.1834 wegen Krankheit aus der Kammer entlassen. Bevor aber der Ersatzmann Knogler, Gabriel einberufen wurde, war Schellhorn von sich aus bereit, in die Kammer einzutreten, da Knogler noch schwerer krank sei (StB Bd. 135, 3. Sitzung vom 17.03.1834, S. 138-140)
GND: 119473836
Literatur/Quellen:
  • Bosl, Biographie, S. 671

Druckversion