Bild nur auf CD-Rom verfügbar.
Merkle, Matthias
Geboren: Bederau b.Mindelheim, 24.02.1816
Gestorben: Bad Wörishofen, 10.11.1881
Beruf(e)/Ämter: Theologe
Priester
kgl. Lyzealprofessor
Wohnort(e): Passau
Konfession: katholisch
Polit. Richtung: Patriotenpartei

Mitgliedschaft im
Bayer. Parlament:
Kammer der Abgeordneten: 1875-30.09.1879
Informationen zu den Landtagen bzw. Legislaturperioden:
27. Landtag: 1875-1876 (14. Wahlperiode 1875-1881)  28. Landtag: 1877-1881 (14. Wahlperiode 1875-1881) 
Ausschüsse:
  • Ausschuss zur Untersuchung von Beschwerden wegen Verletzung der Verfassung (02.05.1876) Mitglied 14.WP 1875-1881, 27.LT 1875-1876
  • III.Ausschuss für Petitionen (04.07.1877) Mitglied 14.WP 1875-1881, 28.LT 1877-1881
27. Landtag: 1875-1876 (14. Wahlperiode 1875-1881):
Stimmkreis:
  • Wb.Mindelheim/Schw
28. Landtag: 1877-1881 (14. Wahlperiode 1875-1881):
Stimmkreis:
  • Wb.Mindelheim/Schw
Mandatsunabhängige Funktionen:
Mitgliedschaft in anderen Parlamenten:
  • 01.1874 - 10.1881 Mitglied des Deutschen Reichstags (WK 5 Schwaben)

Biogramm:
  • Gymnasium in Dillingen
  • Philosophie- und Theologiestudium in München
  • 1840 Priesterweihe, als Kaplan in Grönenbach, dann in Augsburg - St. Moritz - tätig
  • 1844 Professor am Lyzeum in Dillingen (Moraltheologie, Pädagogik, Patrologie und Religionsphilosophie)
  • 1865 Geistlicher Rat
  • 1871 Ernennung zum Päpstlichen Hausprälaten
  • 1874 Professor für Moraltheologie in Passau
  • Einer der konservativsten Mitglieder der katholischen Fraktion (Bosl)
  • Austrittsgesuch (dienstliche Verhältnisse) vom 27.09.1879 mit Genehmigung vom 30.09.1879 (StB Bd. 386, S. 2)
  • Nachfolger: Heiler, Max
GND: 120458799

Druckversion